Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia zeigt Kommunikationsvisionen für Autos der Zukunft

Automobil- und Telekommunikationsindustrie kooperieren bei Concept Car "Filo"

Nokia präsentiert auf dem 71. Genfer Automobilsalon eine Studie zur künftigen drahtlosen Kommunikation im Automobil. Die in dem von Bertone-SKF vorgestellten Concept Car "Filo" integrierte Kommunikationseinheit soll einen Eindruck über die künftige Einbindung von Telematiklösungen im Automobil und deren Korrespondenz mit der Außenwelt vermitteln. Entwickelt wurde das Concept Car "Filo" vom Automobildesigner Bertone und der Svenska Kugellager Fabrik (SKF). Das Audio-Entertainmentsystem wurde von Bose entwickelt.

Anzeige

Das Telematiksystem in zukünftigen Fahrzeugen soll kontinuierlich fahrzeuginterne Daten mit Daten aus der näheren und weiteren Fahrzeugumgebung verarbeiten können. Diese werden dem Fahrer zur Verfügung gestellt, indem er Informationen für die Routenplanung, Echtzeitdaten zur Verkehrssituation sowie Informationen zum Wetter, neueste Nachrichten oder Sehenswürdigkeiten abrufen kann.

Zudem sollen Ferndiagnosen bei Pannen oder bei Fehlfunktionen des Fahrzeugs möglich werden und bei steigender Verbreitung von Telematiksystemen soll es künftig möglich sein, Parkscheine, Kraftstoffe oder Autobahngebühren mit Hilfe der Telematiksysteme zu bezahlen.

Darüber hinaus kann künftig der Fahrer über seinen Service Provider spezielle Informationen beispielsweise zu Werbeaktionen von Restaurants, Kinos oder speziell auf ihn zugeschnittene Themen anfordern.

"Wir sind überzeugt, dass die künftige mobile Kommunikationstechnologie einen entscheidenden Faktor für Telematiklösungen bilden wird. Den Autofahrer erwartet ein zukunftsweisendes System, das den Fahrgenuss deutlich steigern wird. Es tauschen zum Beispiel - sobald der Fahrer die Wagentüre öffnet - Fahrzeug und mobiles Kommunikationssystem Informationen aus und passen sich automatisch an die persönlichen Bedürfnisse des Fahrers an", erklärt Hannu Suominen, Vice President, Nokia Smart Traffic Products. "Dabei werden unterschiedliche Technologien wie beispielsweise Bluetooth, WAP und standortbezogene Technologien aus dem Automobil ein intelligentes System, das neben der erhöhten Effizienz und Sicherheit auch zusätzliche Unterhaltung für die Fahrzeuginsassen bietet, bilden", ergänzt Suominen.

Roberto Piatti, Managing Director, Stile Bertone, erläuterte: "Unser Zuhause hat sich im Laufe der Zeit zu einem System entwickelt, das unterschiedliche Technologien integriert - ganz zur Steigerung unseres Wohlbefindens. Wir sind der Meinung, dass die Zeit reif ist, auch die Automobile entsprechend anzupassen. Zu diesem Zweck werden die typischen Kennzeichen einer wohnlichen Umgebung verwendet: weiche Oberflächen, warme, weiche Farben, natürliche Materialien, dezente Beleuchtung und einfach zu bedienende Radio-, Video-, Navigations- und Kommunikationssysteme. All das vermittelt das Gefühl von Entspannung und Harmonie. Zudem sollten Bedienelemente sowohl im Fahrzeug als auch Zuhause große Gemeinsamkeiten aufweisen."


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt Wied
  3. astora GmbH & Co. KG, Kassel
  4. Medion AG, Essen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Mittelerde Collection 25,97€)

Folgen Sie uns
       

  1. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  2. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  3. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  4. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  5. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  6. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  7. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen

  8. Polar vs. Fitbit

    Duell der Schlafexperten

  9. HP

    Omen-X-Laptop ist ein 4K-Klotz mit übertakteter GTX 1080

  10. Scorpio Engine

    Microsoft erläutert SoC der Xbox One X



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    My1 | 15:09

  2. Re: Und hier ist das nervige Problem

    metal1ty | 15:06

  3. Re: Legal?

    Jakelandiar | 15:06

  4. Re: SkyNet

    Der Held vom... | 15:05

  5. Wie wird "reimplementiert"?

    schumischumi | 15:03


  1. 14:54

  2. 14:42

  3. 14:32

  4. 13:00

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel