Abo
  • Services:

Studie: Jobbörsen benötigen mehr Individualisierung

Spezialbörsen haben Nachholbedarf

Adcore Deutschland hat eine Studie zu Online-Jobbörsen auf dem deutschen Markt durchgeführt. Die über einen Zeitraum von drei Monaten durchgeführte Analyse untersuchte Jobbörsen unter den Rubriken Allgemeine Jobbörsen, Multimedia-Jobbörsen und IT-Jobbörsen. Das Hauptaugenmerk der Untersuchung lag auf der Inhaltsanalyse, bei der Praktikabilität und Funktionalität der jeweiligen Jobbörse eingehend geprüft wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt zeigt sich, dass die größeren Anbieter inzwischen hohe Standards gesetzt haben. Hinsichtlich der Bedienungsfreundlichkeit und Effektivität der Suchmasken treten jedoch deutliche Unterschiede zu Tage. Dies gilt sowohl für den Bereich Stellengesuche wie auch für den Bereich Stellenangebote.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Während wenige größere Börsen sinnvolle und die Effizienz steigernde Features beinhalten, erstaunt der große qualitative Abstand zu kleineren Jobbörsen, so die Autoren der Studie. Hier bestehe für die meisten Spezial-Jobbörsen am Markt Nachholbedarf, wenn sie nicht an Boden verlieren wollen.

Die Qualität einer Online-Jobbörse erweist sich spätestens bei der unmittelbaren Suche nach einem bestimmten Stellen- und Mitarbeiter/innenprofil, so die Studie. Die generellen Vorteile von Online-Jobbörsen, wie höhere Geschwindigkeit, gesteigerte Effizienz und letztlich auch eine größere Unmittelbarkeit in der Personalakquisition stehen in direktem Verhältnis zum Aufbau der Website. Hier sind die Organisation der Jobdatenbank, die Effektivität der Suchfunktionen neben der Übersichtlichkeit beispielsweise der Navigation der Websites von besonderer Bedeutung, so die Studie.

Adcore prognostiziert, dass sich zukünftig über die inzwischen gesetzten Standards hinaus vor allem Individualisierungsfunktionen durchsetzen werden, die beispielsweise gesonderte Nutzerprofile anbieten und somit eine speziellere Suche ermöglichen. Je differenzierter eine Online-Jobbörse Auskunft darüber geben kann, wie sich ihr Datenpool zusammensetzt, desto prägnanter wird sich ihr Profil bei den Usern einprägen und für Vorteile im Wettbewerb sorgen, so Adcore.

Die Adcore-Analyse kommt zu dem Ergebnis, dass im Bereich der Online-Jobbörsen noch enormes Entwicklungspotenzial steckt.

Die Adcore-Online-Jobbörsen-Analyse kann bestellt werden bei: Adcore AB Deutschland, Mail: studie@de.adcore.com.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /