Abo
  • Services:

GeForce3 - 3D-Grafikqualität erreicht eine neue Stufe

Screenshot #4
Screenshot #4
Die ersten GeForce3-Grafikkarten werden voraussichtlich im März/April für PCs für deutlich über 1.000,- DM erhältlich sein. Vertreten sein werden die "üblichen Verdächtigen", so wird beispielsweise Guillemot/Hercules eine GeForce3-Grafikkarte mit 200 MHz Chiptakt und 64 MB DDR-SDRAM (230/460 MHz, 3,8ns) auf den Markt bringen. Diese soll bereits zur CeBIT vorgeführt und zum gleichen Zeitpunkt oder zumindest kurze Zeit später für 1.449,- DM erhältlich sein. Damit hat Apple-CEO Steve Jobs dann wohl etwas übertrieben, als er davon geredet hat, dass GeForce3-Grafikkarten zuerst für den PowerMac G4 zur Verfügung stehen werden.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht

Screenshot #5
Screenshot #5
Es ist davon auszugehen, dass NVidia - wie auch bei allen anderen GeForce-Versionen - in den nächsten Monaten preiswerte GeForce3-Varianten für weniger betuchte Kunden anbieten wird und auch die Preise drastisch sinken dürften. So hat NVidia erneut die Chance, die Konkurrenz in allen Desktop-Bereichen auf die Plätze zu verweisen. In der Zwischenzeit dürfen sich schon mal diejenigen freuen, die aus Kostengründen bis jetzt mit dem Kauf einer GeForce2 gewartet haben, denn die Preise dürften kräftig rutschen - vor allem bei den GeForce2-Ultra-Grafikkarten.

Weitere Screenshots
Weitere Screenshots
Kommentar:

Man darf also gespannt sein, wie die Konkurrenz reagieren wird, jedoch halten sich ATI, Matrox und PowerVR Technologies (Videologic) bisher bedeckt. Zumindest für die CeBIT scheinen sie noch nichts in der Hinterhand zu haben und so wird NVidia die Loorbeeren für den ersten voll DirectX-8-kompatiblen Grafikprozessor wohl alleine einheimsen. Inklusive der Marktanteile versteht sich.

 GeForce3 - 3D-Grafikqualität erreicht eine neue Stufe
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

jay 26. Sep 2001

Ähm also meine läuft wunderbar mit 32bit, das wären ein paar millionen mehr als 256...

CK (Golem.de) 26. Sep 2001

Das hängt vom Blickwinkel auf die Grafikkarten-Platine ab. ;) Im Ernst: Das ist Mumpitz...

[BL@DE] 26. Sep 2001

hi! jemand sagte mir GeForce 3 deLUXE hat nur 256 farben, stimmt das ? mFg visite...

[BL@DE] 26. Sep 2001

hi! jemand sagte mir GeForce 3 deLUXE hat nur 256 farben, stimmt das ? mFg visite...

jay 09. Jun 2001

Jungs, wenn ich eine erfahrung gemacht hab, dann die, das die leistung einer grafikkarte...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /