• IT-Karriere:
  • Services:

GeForce3 - 3D-Grafikqualität erreicht eine neue Stufe

Screenshot #1
Screenshot #1
Damit die 3D-Grafik schlussendlich auch optimal ausgegeben wird, hat sich NVidia bei der GeForce3 dem Thema Full Screen Anti-Aliasing (FSAA) stärker gewidmet als bei der GeForce2, deren FSAA-Leistung bereits beim zweifachen Supersampling deutlich einbrach und kaum für actionlastige Spiele ausreichte. Bei der GeForce3 hat NVidia deshalb nicht mehr auf bandbreitenfressendes Supersampling sondern auf ein Multisampling genanntes FSAA-Verfahren gesetzt. Gegenüber dem Supersampling ist es beim Multisampling beispielsweise nicht nötig, das eigentliche Bild intern in einer höheren Auflösung zu berechnen. Doch auch die GeForce3 leidet in der höchsten FSAA-Qualitätsstufe an einem Leistungseinbruch von etwa 40 Prozent. Das ist in Anbetracht der Leistung für aktuelle Spiele zwar kein Problem, doch je mehr die GeForce3 durch DirectX-8- oder OpenGL-Software ausgereizt wird, umso stärker wird die Leistungseinbuße auffallen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Baden-Württemberg
  2. Howmet Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)

Screenshot #2
Screenshot #2
Erste Kommentare aus der Spielebranche gab es zur GeForce3 auch schon - vor allem John Carmack von id Software, der vielzitierte Quake-Entwickler, der bereits letzte Woche auf der Mac World in Tokio die Fähigkeiten der GeForce3 demonstrierte, hat sich bereits lang und ausführlich geäußert. Sein Fazit: "Die GeForce3 ist, kurz gesagt, fantastisch. Ich habe seit dem Erscheinen der Voodoo2 nicht mehr so einen Eindruck der Leistungssteigerung gehabt, und es gibt unzählige neue Features, mit denen Programmierer spielen können", so Carmack. Als stärkstes neues Feature stuft Carmack die programmierbaren Vertex Shader ein und lobt deren einfache Programmierbarkeit. Seiner Meinung nach sollte sich jeder Grafikprogrammierer alsbald möglich eine GeForce3 organisieren, für Konsumenten sei die Wahl jedoch etwas schwieriger, da es bis jetzt keine Software gebe, die von den neuen Features der GeForce3 Gebrauch mache.

Screenshot #3
Screenshot #3
Das dürfte sich aber aus zwei Gründen bald ändern: 1) NVidia hat die GeForce3 - inkl. der programmierbaren T&L-Engine zu 100 Prozent an DirectX 8 angepasst. 2) Microsoft hat bereits Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um Spieleentwickler für die Xbox zu begeistern. Damit sind zumindest offizielle Xbox-Entwickler bereits mit den Fähigkeiten des eng verwandten GeForce3-Grafikkerns vertraut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 GeForce3 - 3D-Grafikqualität erreicht eine neue StufeGeForce3 - 3D-Grafikqualität erreicht eine neue Stufe 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

jay 26. Sep 2001

Ähm also meine läuft wunderbar mit 32bit, das wären ein paar millionen mehr als 256...

CK (Golem.de) 26. Sep 2001

Das hängt vom Blickwinkel auf die Grafikkarten-Platine ab. ;) Im Ernst: Das ist Mumpitz...

[BL@DE] 26. Sep 2001

hi! jemand sagte mir GeForce 3 deLUXE hat nur 256 farben, stimmt das ? mFg visite...

[BL@DE] 26. Sep 2001

hi! jemand sagte mir GeForce 3 deLUXE hat nur 256 farben, stimmt das ? mFg visite...

jay 09. Jun 2001

Jungs, wenn ich eine erfahrung gemacht hab, dann die, das die leistung einer grafikkarte...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
    •  /