Abo
  • Services:

Intel kündigt technische Einzelheiten des Web Tablets an

Drahtlose Verlängerung des PCs durch Komponentensharing

Intel hat die technischen Einzelheiten seines Web Tablets angekündigt, das über eine drahtlose Netzwerkverbindung auch im Internet surfen kann und dabei nicht nur die Internetverbindung des Heimrechners verwendet, sondern auch dessen Prozessorkapazität und Druckerverbindung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Intel Web Tablet wurde auf der CES 2001 in Las Vegas als Konzeptprodukt gezeigt und soll dem heimischen PC praktisch als schnurlose Verlängerung dienen.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Karlsruhe
  2. IOS Gesellschaft für innovative Optimiersoftware mbH, Aachen

Als Prozessor wird der 32-bittige Intel StrongARM SA-1110 eingesetzt, während als Speicher auf die stromsparende 3-Volt-Intel-Lösung StrataFlash gesetzt wird. Das Gerät wird keine Festplatte beherbergen und soll deshalb recht lange ohne externe Spannungsversorgung mit seinen eingebauten Akkus auskommen können. Wie lange, bleibt vorerst Intels Geheimnis.

Als OS wird das Echtzeitbetriebssystem VxWorks eingesetzt, den Browser steuert Espial Escape ebenso bei wie das Graphical User Interface Kit. Von BeComm stammt die Audio-Streamingsoftware Strings.

Das Intel Web Tablet soll in den USA noch dieses Jahr auf den Markt kommen. Bei Preisangaben hält man sich vorerst vornehm zurück.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)

Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  2. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  3. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /