Abo
  • Services:

Apple erhält Patent auf "Themes"

Anpassbare Oberfläche bald nur noch für MacOS?

Apple hat jetzt ein 1998 angemeldetes Patent zugesprochen bekommen, das "Themes", also ein flexibles System zur Änderung der Oberfläche - ein User Interface - umfasst. Apple nennt dies "Multipletheme engine graphical user interface architecture".

Artikel veröffentlicht am ,

Als "Theme" beschreibt Apple dabei eine Gruppe von Objekten, die zusammen das äußere Erscheinen des User Interface ausmachen. Die Themes lassen sich dann mittels einer entsprechenden Theme-Engine installieren.

Eine zumindest ähnliche Technik findet man heute bei einer Vielzahl von Applikationen, angefangen bei WinAmp über Betriebssystemoberflächen für Linux bis hin zu Microsoft Media Player. Nun darf man rätseln, was hinter Apples Patent-Anmeldung steckt. Ob man mit dem Patent im Rücken MacOS vom Markt, d.h. auch von entsprechenden Linux-Desktops abgrenzen und gegen diese vorgehen will, ob man nur im Sinn hat, Microsoft zu ärgern, die mit Windows XP offenbar ein ähnlich flexibles User Interface planen oder die Anmeldung vielmehr reine Routine ohne direkte Absichten war.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

PerryNbg 03. Mär 2001

wobei ich zugeben muß, daß ich als Apple-User auch die MS IntelliMouse Optical benutze...

Tom 02. Mär 2001

Das aber auch zurecht! Sonst hätte man auch legal einen gefälschten Picasso als Echten...

Markus Bossert 02. Mär 2001

*Das* glaub ich dir auf's Wort. Und als bekennender Windows-User unterstütze ich das...

TomK32 02. Mär 2001

Aber man sollte solche Blockaden gleich von vornherein verhindern indem es eben keine...

Tom 02. Mär 2001

Von mir aus kann jede Firma soviele Patente haben, wie sie will, solange sie nicht aktiv...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /