Abo
  • Services:

Apple erhält Patent auf "Themes"

Anpassbare Oberfläche bald nur noch für MacOS?

Apple hat jetzt ein 1998 angemeldetes Patent zugesprochen bekommen, das "Themes", also ein flexibles System zur Änderung der Oberfläche - ein User Interface - umfasst. Apple nennt dies "Multipletheme engine graphical user interface architecture".

Artikel veröffentlicht am ,

Als "Theme" beschreibt Apple dabei eine Gruppe von Objekten, die zusammen das äußere Erscheinen des User Interface ausmachen. Die Themes lassen sich dann mittels einer entsprechenden Theme-Engine installieren.

Eine zumindest ähnliche Technik findet man heute bei einer Vielzahl von Applikationen, angefangen bei WinAmp über Betriebssystemoberflächen für Linux bis hin zu Microsoft Media Player. Nun darf man rätseln, was hinter Apples Patent-Anmeldung steckt. Ob man mit dem Patent im Rücken MacOS vom Markt, d.h. auch von entsprechenden Linux-Desktops abgrenzen und gegen diese vorgehen will, ob man nur im Sinn hat, Microsoft zu ärgern, die mit Windows XP offenbar ein ähnlich flexibles User Interface planen oder die Anmeldung vielmehr reine Routine ohne direkte Absichten war.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-58%) 24,99€
  3. 59,99€
  4. 4,95€

PerryNbg 03. Mär 2001

wobei ich zugeben muß, daß ich als Apple-User auch die MS IntelliMouse Optical benutze...

Tom 02. Mär 2001

Das aber auch zurecht! Sonst hätte man auch legal einen gefälschten Picasso als Echten...

Markus Bossert 02. Mär 2001

*Das* glaub ich dir auf's Wort. Und als bekennender Windows-User unterstütze ich das...

TomK32 02. Mär 2001

Aber man sollte solche Blockaden gleich von vornherein verhindern indem es eben keine...

Tom 02. Mär 2001

Von mir aus kann jede Firma soviele Patente haben, wie sie will, solange sie nicht aktiv...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /