BMW: Erstmals Sprachsteuerung fürs Internet im Auto

Kooperation mit Google

Das Internet soll zukünftig auch den BMW-Fahrern und Mitfahrern durch einfache Sprachsteuerung zur Verfügung stehen und damit mehr Sicherheit und mehr Komfort beim Autofahren bringen, ohne den Fahrer in Gefahr zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Voraussetzung bei der BMW-Entwicklung war es, eine Ablenkung durch komplizierte Bedienung oder die Aufmerksamkeit fordernde Darstellungen unbedingt zu vermieden. Für die Entwicklung des neuen Serviceangebots "Surfen durch Spracheingabe" hat sich der deutsche Automobilhersteller beziehungsweise dessen amerikanisches Technologiebüro "BMW Technology Office" in Palo Alto im Silicon Valley mit Google zusammengetan, deren Suchmaschine in den letzten beiden Jahren alle wichtigen Preise für Technologie, Benutzerfreundlichkeit und Schnelligkeit gewonnen hat. Der zusätzliche Dienst ist Bestandteil der BMW-Initiative "Connected Drive".

Stellenmarkt
  1. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  2. C# / .NET Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    PM-International AG', Speyer
Detailsuche

In dem bereits angelaufenen Entwicklungsprojekt können nach Angaben des Autmobilherstellers praktisch alle Suchbegriffe über die Freisprechanlage im Auto eingegeben werden, ohne eine Tastatur benutzen zu müssen.

Die Suchergebnisse und die angewählten Webseiten können dem Nutzer sowohl im Internet-üblichen HTML-, als auch im Handy-spezifischen WAP-Format übertragen werden. HTML-Seiten lassen sich auf dem bei BMW üblichen Bordmonitor in Farbe abbilden. Ein Echtzeit-Konvertierer übersetzt die HTML-Seiten auf Wunsch auch direkt in das WAP-Format.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /