Abo
  • Services:

QuikSync 3 jetzt auch für Nicht-Iomega-Hardware

Wann die deutsche Version erscheint, steht noch nicht fest

Mit QuikSync 3 bringt Iomega in den USA erstmals eine Version des Backup-Programms heraus, das nicht nur mit Iomega-Hardware funktioniert. Alle Vorversionen waren auf den Einsatz mit Laufwerken von Iomega beschränkt. Die Software legt automatisch Sicherungen von veränderten Dateien an und sorgt so für aktuelle Backups.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit QuickSync 3 sichert man seine Daten nicht nur auf Iomega-Datenträger, sondern auch wahlweise auf eine Festplatte, ein Netzwerklaufwerk oder ein Wechselmedium. Welche Speichergeräte anderer Hersteller nun unterstützt werden, verriet Iomega nicht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. ETAS, Stuttgart

Die zu sichernden Daten dürfen dabei sowohl auf einer Festplatte als auch im Netzwerk liegen. Zudem enthält die Backup-Software spezielle Programme, um Backups automatisch über ein Netzwerk anzulegen.

QuikSync 3 für die Windows-Plattform soll ab Anfang März für 19,95 US-Dollar online über die Iomega-Website erhältlich sein. Mitte März soll das Produkt dann auch als Box-Version in den US-Handel kommen. Wann und zu welchem Preis die Software in Deutschland erscheint, ist derzeit nicht bekannt. Im Laufe des Jahres soll auch eine Macintosh-Version der Backup-Software folgen.

Nachtrag vom 24. Januar 2002:
Iomega bietet jetzt die Software auch mit deutschsprachiger Oberfläche in einer Windows-und MacOS-Version an - allerdings zu einem sehr hohen Preis. Über die europäische Iomega-Seite kann die Software für 46,28 Euro inkl. MwSt heruntergeladen werden. Damit kostet das Produkt in Europa rund doppelt so viel, als wenn man sie über die US-Seite kauft.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

kaja 25. Feb 2001

schrei es doch gleich raus das du warez haben willst, wenn du schon vom cracken redest!

Tobias Herrman 23. Feb 2001

gibts zu diesen ganzen Bezahloesungen fuer den Heimanwender auch kostenlose aber...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /