Abo
  • Services:

N-Scribe Pen - Kugelschreiber speichert Handgeschriebenes

Hersteller Digital Ink hat Intel als Partner gewonnen

Mit dem N-Scribe Pen will das seit 1998 existierende US-Unternehmen Digital Ink einen Kugelschreiber auf den Markt bringen, der Handgeschriebenes und Zeichnungen gewohnt zu Papier bringt und gleichzeitig digitalisiert. Die Daten werden in Echtzeit in Form von JPEGs bzw. als PDF direkt im N-Scribe Pen gespeichert und können hinterher in einen Computer oder PDA geladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

N-Scribe Pen
N-Scribe Pen
Der N-Scribe Pen ermittelt seine Position mit Hilfe einer mitgelieferten Hülle, die zwei Infrarotsensoren als Fixpunkte erhält und an einer Schreibunterlage, einem Notizblock oder einem Blatt Papier befestigt wird. Die Daten werden in einem ein MByte großen Speicher im hinteren Ende des Stifts gespeichert, was für etwa 50 beschriebene bzw. bemalte A4-Seiten reichen soll.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Lidl Digital, Berlin

Der Stift soll das zu Papier Gebrachte mit einer Genauigkeit von über einem halben Millimeter digitalisieren. Ingesamt hält er laut Herstellerangaben im Dauerbetrieb über fünf Stunden durch, bevor er wieder aufgeladen werden muss. Apropos aufladen: Der Kugelschreiberteil lässt sich mit handelsüblichen Kugelschreiber-Minen bestücken.

Hülle und Stift
Hülle und Stift
Die Übertragung der Daten geschieht per Infrarot-Verbindung, serieller Kabel-Verbindung und in Zukunft auch per Funk (Bluetooth). So soll sich das Geschriebene und/oder Gezeichnete auf unterschiedlichste Geräte übertragen lassen. Als Beispiele nennt Digital Ink neben PDAs, Notebooks und Desktop-Computern auch Mobiltelefone, Drucker und Faxgeräte.

Direkte Handschriftenerkennung hat Digital Ink bereits für zukünftige Versionen des N-Scribe Pen angekündigt.

Digital Ink wird den N-Scribe Pen erst im vierten Quartal auf den Markt bringen. Er soll dann zwischen 100,- und 300,- US-Dollar kosten.

Beteiligt an Digital Ink sind übrigens die Firmen Intel Capital, Invisible Hand, NetVentures und Competitive Technologies. Technisch arbeitet das Unternehmen mit Intels Microprocessor Research Laboratories im Bereich Human Interface Technologie zusammen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. 9,99€

mark 24. Nov 2004

ich suche ein kugelschreiber mit databank und ein mini monitor . soll wie ein normaler...

baller 22. Jan 2004

hallo ich mochte gern wiessen was das kugelschreiber gerät kostet und ich suche noch...

Steve 22. Feb 2001

ist ja heiss. zwischen 100 und 300 Dollar ? ja je nach Wetterbericht oder wie ? Das die...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /