Trade Wars: Mailbox-Klassiker wird neu aufgelegt

Realm Interactive arbeitet an Wiederauflage des Kultspieles

Trade Wars gehörte zu den mit Abstand populärsten Spielen der Mailbox-Szene. Der Entwickler Realm Interactive hat nun von Epic Interactive Strategy die Rechte am Namen Trade Wars erworben und wird eine Quasi-Fortsetzung mit dem Titel 'Trade Wars: Dark Millennium' veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
'Trade Wars: Dark Millennium' soll sich dabei eng am Original orientieren und die Atmosphäre des Klassikers bewahren, zudem aber mit zeitgemäßer Präsentation und neuen Spielelementen aufwarten. So bietet das Multiplayer-Echtzeit-Strategiespiel etwa die Möglichkeit, verschiedene Völker zu lenken und zu leiten und in einem fiktiven Universum zusammen mit anderen Spielern neue Imperien zu errichten, Handelsrouten festzulegen oder auch sich als Raumpirat an den Reichtümern anderer zu erfreuen.

Screenshot #2
Screenshot #2
'Trade Wars: Dark Millennium' soll laut Realm Interactive noch in diesem Jahr erscheinen. Neben der PC-Version sollen auch Konvertierungen für Mac, Linux und Next-Generation-Konsolen veröffentlicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Artikel
  1. Star Trek: Neuigkeiten zu Discovery, Picard und weiteren Serien
    Star Trek
    Neuigkeiten zu Discovery, Picard und weiteren Serien

    Die zweite Hälfte von Star Trek: Discovery kommt ab Februar auf Pluto TV. Außerdem gibt es Termine für weitere Star-Trek-Serien.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
    Bundesservice Telekommunikation  
    Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

    Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. GPU System Processor: Nvidia nutzt interne Grafikkarten-CPU als Beschleuniger
    GPU System Processor
    Nvidia nutzt interne Grafikkarten-CPU als Beschleuniger

    Mit der Freischaltung des RISC-V-basierten GPU System Processor (GSP) soll mehr Leistung bei Systemen mit Nvidia-Grafikchips verfügbar sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 WOHL HEUTE BESTELLBAR • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • LG OLED 55" 120Hz • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) [Werbung]
    •  /