Abo
  • Services:

Bald CD-R-Rohlinge mit 1,3 Gigabyte?

SAD und Disc4You wollen 120-Minuten-Rohlinge auf der CeBIT 2001 demonstrieren

Bei 99 Minuten Spielzeit bzw. 870 MB Speicherkapazität scheint die herkömmliche CD-R offenbar noch nicht ausgereizt zu sein: Die westfälische Firma Disc4You hat nun Rohlinge mit einer Kapazität von 120 Minuten bzw. 1,3 Gigabyte angekündigt und will diese gemeinsam mit dem Softwarepublisher SAD auf der CeBIT demonstrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bei den bisherigen CD-R-Rohlingen mit Überlänge wird das Speichervolumen durch Engerlegen der Spuren der Helix und durch das so genannte "Überbrennen" erhöht. Der "XXL-Silberling" soll umfassenden Kompatibilitätstests unterzogen worden sein, allerdings hat Disc4You noch keine Liste an Laufwerken und CD-Brennern veröffentlicht, die mit dem Format klarkommen - oder eben auch nicht klarkommen.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  2. Bosch Gruppe, Salzgitter

Zum Brennen der 1,3-Gigabyte-Rohlinge soll z.B. die neue Version 4.0 des Brennerprogramms CDRWIN von Goldenhawk sowie das Kopierprogramm DiscJuggler von Padus geeignet sein.

Die 1,3-Gigabyte-CD-Rs sind voraussichtlich ab Juni 2001 erhältlich. Zu Preisen hat sich Disc4You noch nicht geäußert. Auf der CeBIT 2001 wird die neue CD-R- und Software-Generation in Halle 12, Stand A 11 vorgestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. (Prime Video)

Oliver 16. Jun 2001

Denn schaut euch mal lieber die Kombatiblitätslisten an und lookt mal in ein Forum, was...

Jimmy Hollywood 28. Feb 2001

Wäre toll für VCDs da fällt das nervige wechseln weg. Aber wahrscheinlich harmoniert die...

Mork vom Ork 24. Feb 2001

...Bekräftigung der Aussagen... 1 is klar der Fortschritt muss sein... ...abeeeer...

-=]OJ[=- 23. Feb 2001

Dazu muss ich sagen, dass es 1. die rohlinge mit 90 bzw. 99 minz schon im...

Crusher 22. Feb 2001

An sich ist es ja löblich, wenn Firmen bestehende Produkte und Technologien...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /