Abo
  • Services:

Neue iMacs im Flowerpower-Design

Apples iMac auf dem Weg zur Home-Entertainment-Lösung

Apple hat heute auf der Macworld Expo in Tokio eine neue, überarbeitete Serie von iMac-Rechnern vorgestellt. Die von Apple als "Home-Entertainment-Center" bezeichneten Systeme werden mit schlittenlosen CD-Laufwerken zum Beschreiben von CDs ausgeliefert. PowerPC-G3-Prozessoren mit bis zu 600 MHz Taktfrequenz sorgen für die nötige Rechenleistung.

Artikel veröffentlicht am ,

In Kombination mit der Softwarelösung iTunes und der vorinstallierten Videobearbeitungssoftware iMovie sollen Anwender so ein Komplett-Paket zur unkomplizierten Produktion von digitalen Filmen, der optimalen Erstellung und Verwaltung von individuellen Musiksammlungen und dem schnellen Brennen eigener Audio-CDs erhalten. Die beiden bisherigen, populären Farben "Indigo" und "Graphite" werden um zwei neue iMac-Farben erweitert: "Blue Dalmatian" und "Flower Power".

Apple - iMac Flower Power
Apple - iMac Flower Power
Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht

"Der iMac hat sich zum Home-Entertainment-Center entwickelt", so Steve Jobs, CEO von Apple. "Die kinderleicht zu bedienenden Lösungen wie iTunes und iMovie sorgen für größtmöglichen Spaß beim Erstellen oder Abspielen von Filmen oder Musik."

Zum Lieferumfang der iMac-Serie gehört auch die Bearbeitungssoftware für digitales Video iMovie 2 sowie die Apple Pro Mouse und das Apple Pro Keyboard. Alle Modelle unterstützen Airport, die drahtlose Netzwerklösung von Apple.

Die neue iMac-Familie ist ab sofort im Apple Store oder beim Apple-Fachhandel in drei Standard-Konfigurationen erhältlich:

  • iMac, in der Farbe Indigo, mit einem 400-MHz-PowerPC-G3-Prozessor, 64 MByte RAM, einer 10-GByte-Festplatte, einem schlittenlosen CD-ROM-Laufwerk, der ATI-Rage-128-Pro-Grafikkarte, zwei FireWire- und USB-Schnittstellen, 56K V.90 Modem sowie VGA-Ausgang und AirPort-Unterstützung zu einem Preis von 2.499,- DM.
  • iMac, in den Farben Indigo, Blue Dalmatian und Flower Power, mit 500-MHz-PowerPC-G3-Prozessor, 64 MByte RAM, einer 20-GByte-Festplatte, einem schlittenlosen CD-Laufwerk zum Beschreiben von CDs, der ATI-Rage-128-Pro-Grafikkarte mit 16 MByte SDRAM, zwei FireWire- und USB-Schnittstellen, 56K V.90 Modem sowie VGA-Ausgang und AirPort-Unterstützung zu einem Preis von 2.999,- DM.
  • iMac Special Edition, in den Farben Graphite, Blue Dalmatian und Flower Power, mit 600-MHz-PowerPC-G3-Prozessor, 128 MByte RAM, einer 40-Gbyte-Festplatte, einem schlittenlosen CD-Laufwerk zum Beschreiben von CDs, der ATI-Rage-128-Pro-Grafikkarte mit 16 MByte SDRAM, zwei FireWire- und USB-Schnittstellen, 56K V.90 Modem sowie VGA-Ausgang und AirPort-Unterstützung zu einem Preis von 3.799,- DM.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Oliver Hofmann 22. Feb 2001

Das mit dem Preis glaub' ich auch! Apple-Rechner sind zu Anfang seither immer teuer...

RS39 22. Feb 2001

... ey, warum eigentlich nicht? Kiefer natur für den IKEA-Liebhaber, Eiche rustikal für...

Geek 22. Feb 2001

Jetzt dreht der Jobs ja total ab. Wie wäre es denn mit nem iMac in Altrosa, oder braun...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /