Abo
  • Services:
Anzeige

Neue iMacs im Flowerpower-Design

Apples iMac auf dem Weg zur Home-Entertainment-Lösung

Apple hat heute auf der Macworld Expo in Tokio eine neue, überarbeitete Serie von iMac-Rechnern vorgestellt. Die von Apple als "Home-Entertainment-Center" bezeichneten Systeme werden mit schlittenlosen CD-Laufwerken zum Beschreiben von CDs ausgeliefert. PowerPC-G3-Prozessoren mit bis zu 600 MHz Taktfrequenz sorgen für die nötige Rechenleistung.

Anzeige

In Kombination mit der Softwarelösung iTunes und der vorinstallierten Videobearbeitungssoftware iMovie sollen Anwender so ein Komplett-Paket zur unkomplizierten Produktion von digitalen Filmen, der optimalen Erstellung und Verwaltung von individuellen Musiksammlungen und dem schnellen Brennen eigener Audio-CDs erhalten. Die beiden bisherigen, populären Farben "Indigo" und "Graphite" werden um zwei neue iMac-Farben erweitert: "Blue Dalmatian" und "Flower Power".

Apple - iMac Flower Power
Apple - iMac Flower Power

"Der iMac hat sich zum Home-Entertainment-Center entwickelt", so Steve Jobs, CEO von Apple. "Die kinderleicht zu bedienenden Lösungen wie iTunes und iMovie sorgen für größtmöglichen Spaß beim Erstellen oder Abspielen von Filmen oder Musik."

Zum Lieferumfang der iMac-Serie gehört auch die Bearbeitungssoftware für digitales Video iMovie 2 sowie die Apple Pro Mouse und das Apple Pro Keyboard. Alle Modelle unterstützen Airport, die drahtlose Netzwerklösung von Apple.

Die neue iMac-Familie ist ab sofort im Apple Store oder beim Apple-Fachhandel in drei Standard-Konfigurationen erhältlich:

  • iMac, in der Farbe Indigo, mit einem 400-MHz-PowerPC-G3-Prozessor, 64 MByte RAM, einer 10-GByte-Festplatte, einem schlittenlosen CD-ROM-Laufwerk, der ATI-Rage-128-Pro-Grafikkarte, zwei FireWire- und USB-Schnittstellen, 56K V.90 Modem sowie VGA-Ausgang und AirPort-Unterstützung zu einem Preis von 2.499,- DM.
  • iMac, in den Farben Indigo, Blue Dalmatian und Flower Power, mit 500-MHz-PowerPC-G3-Prozessor, 64 MByte RAM, einer 20-GByte-Festplatte, einem schlittenlosen CD-Laufwerk zum Beschreiben von CDs, der ATI-Rage-128-Pro-Grafikkarte mit 16 MByte SDRAM, zwei FireWire- und USB-Schnittstellen, 56K V.90 Modem sowie VGA-Ausgang und AirPort-Unterstützung zu einem Preis von 2.999,- DM.
  • iMac Special Edition, in den Farben Graphite, Blue Dalmatian und Flower Power, mit 600-MHz-PowerPC-G3-Prozessor, 128 MByte RAM, einer 40-Gbyte-Festplatte, einem schlittenlosen CD-Laufwerk zum Beschreiben von CDs, der ATI-Rage-128-Pro-Grafikkarte mit 16 MByte SDRAM, zwei FireWire- und USB-Schnittstellen, 56K V.90 Modem sowie VGA-Ausgang und AirPort-Unterstützung zu einem Preis von 3.799,- DM.


eye home zur Startseite
Oliver Hofmann 22. Feb 2001

Das mit dem Preis glaub' ich auch! Apple-Rechner sind zu Anfang seither immer teuer...

RS39 22. Feb 2001

... ey, warum eigentlich nicht? Kiefer natur für den IKEA-Liebhaber, Eiche rustikal für...

Geek 22. Feb 2001

Jetzt dreht der Jobs ja total ab. Wie wäre es denn mit nem iMac in Altrosa, oder braun...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  4. Pei Tel Communications GmbH & Co. KG, Teltow


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 16,99€
  3. 189,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  2. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  3. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  4. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  5. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  6. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  7. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  8. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  9. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  10. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Die 210 Grad werden indes mit einem anderen...

    xmaniac | 15:44

  2. Der kleinste ist auch der älteste?

    shertz | 15:40

  3. Re: Enttäuscht

    eliotmc | 15:39

  4. Re: Der geforderte Videobeweis

    Kondratieff | 15:33

  5. MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    DY | 15:33


  1. 15:34

  2. 13:05

  3. 11:59

  4. 09:03

  5. 22:38

  6. 18:00

  7. 17:47

  8. 16:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel