Abo
  • Services:

Remotezugriff auf PCs mit ISDN-Rückrufverfahren

Globalremote.com authentifiziert mit Telefonnummer

Die Firma globalremote.com bietet eine Technologie an, die den weltweiten Fernzugriff auf sämtliche Dateien des heimischen PCs ermöglichen soll, ohne dass dieser ständig online sein muss. Globalremote.com bietet jetzt zudem ein mehrstufiges Sicherheitsverfahren.

Artikel veröffentlicht am ,

Möchte beispielsweise ein Anwender in London auf seinen Büro-PC in Hamburg zugreifen, verbindet er zunächst den Rechner über das Internet mit dem Globalremote-Server. Bereits dieser Zugang ist verschlüsselt und login- bzw. passwortgeschützt. Der Server aktiviert bei der Vermittlungsstelle der Telekom einen ISDN-Lockruf auf den Ziel-PC in Hamburg, der sich dann online schaltet.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg

Einen ausgeschalteten PC könnte man sogar mit einem zuvor installierten externen ISDN-Terminaladapter mit einer Bios-Einschaltfunktion automatisch in Betrieb nehmen.

Das besondere Sicherheitsfeature: Die ISDN-Nummer ist nicht reproduzierbar und nur in der Vermittlungsstelle der Telekom gespeichert. Zur Überprüfung der Zugangsdaten ruft der Ziel-PC in Hamburg den Globalremote-Ausgangsserver an. Schließlich wird eine verschlüsselte Direktverbindung zwischen dem Computer in London und dem Ziel-PC im Büro oder zu Hause hergestellt.

Dabei wird der Datenaustausch durch ein spezielles Verschlüsselungsverfahren von RSA-Security geschützt, bei dem die Datenpakete von einer zweifachen Schlüsselkombination gesichert werden: Während der eine Schlüssel die Daten kodiert, kann die Dekodierung nur durch das passende Gegenstück erfolgen.

Als weiteres Sicherheits-Feature plant globalremote.com die Vergabe von Transaktionsnummern (TANs), wie sie bereits beim Homebanking Anwendung finden. Möchte sich der Anwender übers Internet in den Globalremote-Server einloggen, erhält er zunächst eine einmalige TAN-Nummer als SMS aufs Handy. Diese wird neben Login und Passwort eine weitere Zugangs-Voraussetzung sein. Das neue Feature ist für Mitte März 2001 geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 12,99€
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

Ina 22. Jan 2002

Hallo Marcus, es soll seit letztem Jahr eine Neuerfindung auf dem Markt geben von zwei...

Markus Bossert 23. Feb 2001

Da stand ja extra im Artikel, dass da ein externes Terminal-Adapter da sein muss. Dadurch...

Markus Bossert 23. Feb 2001

Hallo Herr Torvalds? Darf ich kurz stören? Is ja nett, dass ich so gelobt werde, aber...

linus 23. Feb 2001

Was soll denn der Spass??? Kann man mit sowas wirklich geld verdienen? Zu eurer aller...

linus 23. Feb 2001

Was soll denn der Spass??? Kann man mit sowas wirklich geld verdienen? Zu eurer aller...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /