Abo
  • IT-Karriere:

Telekom verkauft ihr Tafelsilber

Telekom will Beteiligung an Sprint an die Börse bringen

Die Deutsche Telekom hat heute zwei weitere Schritte in ihrer Strategie, Nicht-Kernaktivitäten zu veräußern und sich auf die 4-Säulen-Strategie zu fokussieren, bekannt gegeben. So will man sich von den eigenen Anteilen am US-Telekommunikationsunternehmen Sprint trennen und einige Immobilen veräußern.

Artikel veröffentlicht am ,

Sprint hat bei der US Securities and Exchange Commission (SEC) die Registrierung für das öffentliche Angebot von allen durch Deutsche Telekom und France Telecom gehaltenen Sprint-FON-Aktien eingereicht. Dabei will die Deutsche Telekom 76,2 Millionen ihrer Sprint-FON-Aktien am Markt anbieten und den Konsortialbanken eine Mehrzuteilungsoption für ihre noch verbleibenden 11,2 Millionen Stück Aktien einräumen. Die derzeit von der Deutschen Telekom gehaltenen Aktien haben auf Basis des gegenwärtigen Kurses einen Marktwert von etwa 2 Milliarden US-Dollar bzw. 2,1 Milliarden Euro.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, Hannover

Die Emission soll im Laufe des ersten Quartals 2001 durch die Konsortialführer Goldman, Sachs & Co., Morgan Stanley Dean Witter und UBS Warburg LLC durchgeführt werden.

Darüber hinaus hat sich die Deutsche Telekom entschieden, eine neue Strategie zu verfolgen, um sich beschleunigt von einem erheblichen Teil ihres Immobilienvermögens zu trennen. Im Zuge dessen überprüft die Deutsche Telekom die Wertansätze ihres Immobilienportfolios und hat beschlossen, eine pauschale Wertberichtigung auf der Aktivseite für Grundstücke in einem Umfang von 2 Milliarden Euro vor Steuern im 4. Quartal 2000 durchzuführen. Der Gesamtbuchwert des Immobilienvermögens liegt bei etwa 17,2 Milliarden Euro.

Nach Steuern soll diese Maßnahme zu einer Anpassung des auf vorläufiger Basis bekannt gegebenen Konzernüberschusses von 7,4 Milliarden Euro auf 5,9 Milliarden Euro für das Gesamtjahr 2000 führen. Diese Wertberichtigung hat keinen Einfluss auf die Liquidität oder auf die gewöhnliche Geschäftstätigkeit.

Die Staatsanwaltschaft Bonn hatte ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, um festzustellen, inwieweit die von der Deutschen Telekom angesetzten Buchwerte für das Immobilienvermögen unzutreffend nach deutschen Rechnungslegungsvorschriften angesetzt wurden. Diese Vorwürfe werden von der Telekom weiterhin bestritten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

    •  /