Philips verkauft Batterieproduktion

Preisverfall im Batteriemarkt als Grund

Philips will seine Batterieproduktion vorbehaltlich kartellrechtlicher Genehmigungen für einen Betrag von 42 Millionen Euro an die japanische Unternehmensgruppe Matsushita Battery Industry verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Philips Lighting besitzt einen 50-Prozent-Anteil des Joint Ventures der Batteriefabriken PMBC (Philips Matsushita Battery Corporation) und PMBP (Philips Matsushita Batteries Poland) in Belgien und Polen.

Stellenmarkt
  1. Trainee (m/w/d) Informatik
    Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main
  2. Bereichsleiter IT (m/w/d)
    DZB BANK GmbH, Mainhausen
Detailsuche

Die Batteriemarketing- und -vertriebsaktivitäten von Philips werden intern von der Produktdivision Lighting zur Produktdivision Consumer Electronics verlagert und Bestandteil des Geschäftsbereichs Accessories & Recordable Media sein.

Diese Maßnahmen sind nach Unternehmensangaben eine Reaktion auf die veränderten Bedingungen im europäischen Batterienmarkt, der von Globalisierung und Konsolidierung der Handelsstrukturen, einem andauernden Preisverfall, veränderten Vertriebswegen sowie der zunehmenden Bedeutung von Eigenmarken gekennzeichnet ist.

Die neue Struktur soll Philips Synergien im Vertrieb eröffnen sowie eine größere Flexibilität bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reparatur von Elektroauto-Akkus
Wie eine Operation am offenen Herzen

Eine defekte Zelle ist noch lange kein Grund für einen Wechsel des Akkus. Doch wie gehen Hersteller mit defekten Batterien von Elektroautos um?
Ein Bericht von Dirk Kunde

Reparatur von Elektroauto-Akkus: Wie eine Operation am offenen Herzen
Artikel
  1. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  2. Debugging: Microsoft macht Office Symbols öffentlich
    Debugging
    Microsoft macht Office Symbols öffentlich

    Microsoft macht Symbol-Dateien der Office-Anwendungen für Debugging zwecks Diagnostik und Bug-Hunting öffentlich.

  3. Wegen Twitter-Deal: Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert
    Wegen Twitter-Deal
    Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert

    Der Tesla-CEO bereitet sich auf den "hoffentlich unwahrscheinlichen" Fall vor, dass er Twitter tatsächlich kaufen muss.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /