Abo
  • Services:

pcAnywhere 10 mit verbesserten Sicherheitsfunktionen

Symantec zeigt die neue Version der Fernsteuer-Software auf der CeBIT

Symantec bringt die Version 10 der Fernsteuer-Software pcAnywhere in den USA in den Handel. Die neue Version besitzt ein verbessertes Sicherheits-Konzept, das zahlreiche Anmeldeverfahren unterstützt. Dazu zählen einerseits der Remote-Call-Back, eine Verschlüsselung der Daten, aber auch eine umfassende Protokollierung und ein Verschlüsselungs-Assistent.

Artikel veröffentlicht am ,

In pcAnywhere 10.0 soll ein so genannter Remote Access Perimeter Scanner jetzt überprüfen, ob alle angeschlossenen Rechner auf Sicherheit bei der Datenübertragung optimiert sind. Symantec integrierte außerdem einen pcAnywhere Packager, der spezielle Installations-Pakete für die entsprechende Netzwerk-Umgebung erstellt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Aschaffenburg
  2. GFAW Thüringen mbH, Erfurt

Als weitere Neuerung besitzt pcAnywhere einen Optimierungs-Assistenten, der die Übertragungsgeschwindigkeit der Verbindung erhöhen soll. Das Programm unterstützt sowohl Modem- und ISDN-Zugänge als auch DSL-Verbindungen. Außerdem wurde die Übertragung von einzelnen Dateien optimiert, so der Hersteller.

Mit pcAnywhere können System-Administratoren auch von einem anderen Rechner aus auf Firmen-Server zugreifen. Darüber können sie dann auch einzelne Rechner in einem Netzwerk steuern. Die Software verhält sich also ähnlich wie eine Fernbedienung, so dass man nicht physisch an der Tastatur des zu steuernden Rechners sitzen muss.

Symantec bietet pcAnywhere 10.0 für die Windows-Plattform in den USA ab sofort für 179,- US-Dollar an. Symantec Deutschland weiß noch nicht, wann und zu welchem Preis die neue Version in Deutschland erscheinen wird. Man werde das Produkt aber auf jeden Fall im März auf der CeBIT zeigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 83,90€
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Jens 12. Feb 2003

lol @Snatz: Immer wieder witzig wenn Leute aus der Praxis. Mal den Leuten mit Ihren ich...

Snatz 21. Feb 2001

lol, PC-Anywhere bietet z.B. Remote-Einwahl mit Rückruf und Fernsteuerungsfunktion einer...

Jimmy Hollywood 21. Feb 2001

Dirk Held 20. Feb 2001

aha, was bietet Pc-Anywhere, was ich unter Unix mit einem X-Server/Client nicht schon...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /