• IT-Karriere:
  • Services:

Supertracks will Internet-Radiostationen Kosten einsparen

BridgePort hält beliebteste Songs verschlüsselt auf der PC-Festplatte

Mit der BridgePort-Technologie will Supertracks die Transferkosten für Betreiber von Internet-Radios senken: Anstatt das ganze Musikprogramm live zu streamen, werden die am häufigsten gespielten Musikstücke, Werbung und Jingles auf dem PC zwischengespeichert. Erst bei Bedarf werden sie direkt und je nach Bandbreite des einzelnen Hörers in CD-naher oder FM-Qualität von der Platte abgespielt.

Artikel veröffentlicht am ,

Supertracks BridgePort-Technik richtet sich vor allem an Portalbertreiber, Webcaster und terrestrische Radiostationen, die dank der niedrigeren Bandbreite und den damit niedrigeren Kosten lebensfähige Angebote leichter auf die Beine stellen können. Um die im Microsoft-Windows-Media-Audio-(WMA-)Format übertragene Musik vor dem Zugriff durch den Nutzer zu schützen, speichert der BridgePort die bereits verschlüsselten Audiodaten in einer versteckten Datei auf der Festplatte des jeweiligen Anwenders.

Stellenmarkt
  1. Impetus Unternehmensberatung GmbH, Eschborn
  2. Greenpeace e.V., Hamburg

Die Cache-Datei - übrigens einfach nur per Hidden-Attribut versteckt - ist mehrere hundert Megabyte groß, wenn sie vollständig ist. Bei FM-Qualität liegt diese Größe etwas darunter, so dass der erste Download etwas geringer ausfällt. Wer mit niedriger Bandbreite surft - etwa mit ISDN oder Modem - kann die Download-Menge zusätzlich einschränken.

In Verbindung mit einer vom Sender steuer- und aktualisierbaren Playliste kann das Programm auch an die Wünsche des Hörers angepasst und zudem offline genutzt werden. Selbiges gilt für die Werbung, die stets angezeigt wird und beispielsweise zum Kauf eines gerade abgespielten Musikstücks ermuntert. Ein Tracking-System für wiedergegebene Lieder und angezeigte Werbung soll dem Betreiber Auskunft über die Hörgewohnheiten seiner Nutzer geben, um das Programm entsprechend anpassen zu können.

BridgePort 1.0 soll ab März für die Windows-Plattform erhältlich sein. Ein Betatest läuft jedoch bereits mit dem lokalen US-Radiosender Jammin 95,5. Dieser nutzt einen gebrandeten BridgePort-Player ("Jam Player").

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,97€ (Vergleichspreise ab 127,99€)
  2. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...

Michael Neumann 23. Feb 2001

na nix - das ist doch von ner Rechtsabteilung ausgedacht worden, nich von ner...

nath 23. Feb 2001

Was habe ich denn als Nutzer davon, außer daß meine Festplatte mit Werbung zugemüllt...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /