Intel: Mobile Trainings-Sets für die Lehrerfortbildung

Notebook-Funk-LAN voll Vernetzung ortsunabhängig machen

Im Rahmen der Bildungsmesse 2001 präsentiert Intel funkvernetzte mobile Trainings-Sets zur Optimierung des deutschlandweiten Lehrerfortbildungsprogramms "Intel Lehren für die Zukunft". Die drahtlose gemeinsame Nutzung von Dateien und pädagogischer Software, E-Mail und Internet ist damit unabhängig vom Standort möglich. Die Lehrgänge können unabhängig von der lokalen Ausrüstung an den Schulen in Deutschland erfolgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch den Einsatz von Funktechnik lassen sich die Notebooks mit einer Geschwindigkeit von 11 Mbits/s über mehrere Klassenzimmer oder Fachräume hinweg miteinander verbinden ohne den Einsatz von Kabeln. Auch der Internetzugriff kann in diesem Konzept einfach und mit schneller Datenübertragung realisiert werden.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Informations- und IT - Sicherheit
    Ratiodata SE, Frankfurt am Main, Münster
  2. Mitarbeiter für den Software-Support (m/w/d)
    Hottgenroth Software AG, Köln, Magdeburg, Flammersfeld, Weyerbusch
Detailsuche

Das mobile Trainingsset von Intel beinhaltet einen Beamer, 15 Notebooks mit eingebauten Funk-LAN-Karten und einer zentralen Basisstation für den kabellosen Austausch von Dateien, Programmen sowie dem gemeinsamen Zugang zum Internet. Intel liefert die Geräte an die Bildungsministerien oder direkt an die zentralen und regionalen Trainingszentren. In der ersten Stufe wird die Verteilung von den lokalen Trainingsstrukturen und der momentanen Hardwareausstattung der einzelnen Fortbildungseinrichtungen abhängen.

"Die funkvernetzten mobilen Trainings-Sets stellen den technologischen Höchststandard dar und sollen die Umsetzung des Lehrerfortbildungsprogramms optimieren", erklärte Dr. Martina Roth, Marketing Manager Education Intel Zentraleuropa.

Ziel der Fortbildung "Intel Lehren für die Zukunft" ist, dass Lehrkräfte neue Medien effektiv in den Unterricht integrieren und an dem Wandel Deutschlands von der Industrie- zur Informationsgesellschaft mitwirken. Dies geschieht im Einklang mit den bestehenden Lehrplänen der Länder.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  2. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /