Abo
  • IT-Karriere:

Streaming-Fähigkeiten für QNX Realtime Platform

Webradio für QNX RTOS

Der kanadische Echtzeitbetriebssystem-Hersteller QNX Software Systems stattet seine RTOS-basierende QNX Realtime Platform mit einer Reihe neuer Funktionalitäten wie SCSI-Unterstützung, Package Manager sowie Streaming-Audio- und Video-Unterstützung für Multimedia-Applikationen aus. Zudem soll die Belastung der CPU bei MPEG- oder Audio-Playback-Dateien deutlich reduziert werden. Das Upgrade kann direkt über den Voyager Web Browser durchgeführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank der Streaming-Audio- und Video-Unterstützung sollen User beispielsweise auf Internet-Radios zugreifen und MP3-Dateien anhören können. Die QNX Realtime Platform bietet direktes Socket Streaming für eine Reihe von Plug-Ins für Sound-Dateien, MPEG-Audio- und MPEG-Video-Formate sowie MPEG-Systeme. Dabei kann es sich um File- oder HTTP-Referenzen handeln. Während der File-Zugriff wie üblich funktioniert, werden die Audio- und Video-Dateien bei HTTP-Referenzen direkt vom Server als Stream heruntergeladen.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden
  2. ABB AG, Mannheim

Dank der Photon-Play-Remote-Schnittstelle werden URLs mit den korrekten Plug-Ins verbunden. Damit die Netzwerk-Bandbreite die Playback-Bitrate unterstützt, können Plug-Ins unter zwei Modi laufen: Zum einen im Sinne des "Play as you get it" und zum anderen als "Refill on underflow".

Neu integriert ist der Photon Audio Recorder "phrecord". Der Sound-File-Player wurde passend für kleinere CPUs überarbeitet. Mit der Open-Location-Funktion lassen sich URLs jetzt zu den richtigen Plug-Ins leiten, ohne vom Photon WebClient Gebrauch zu machen. Beim Herunterladen von Audio- und Video-Dateien über den Voyager erweist sich diese Funktion als besonders nützlich. Die URL kann problemlos in den Open-Location-Bereich kopiert werden. Anschließend startet von hier aus das File Streaming.

QNX RTOS basiert auf dem QNX Neutrino Mikrokernel und der grafischen Benutzeroberfläche Photon microGUI. Der QNX Neutrino Mikrokernel bietet Echtzeit-Services zur Unterstützung von Embedded-Applikationen, darunter Message Passing, Mutexes, Bedingungsvariablen und Scheduling. Dadurch können Entwickler ihre Applikationen problemlos erweitern, ohne dabei das System neu zu starten. Dank des geringen Speicherverbrauchs des QNX Photon microGUI Windowing-Systems sollen Entwickler in der Lage sein, Multimedia- und Internet-Funktionalitäten auch in die kleinsten Produkte zu integrieren.

Die QNX Realtime Platform ist eine Komplettlösung zur Entwicklung von vernetzten Geräten wie Internet Appliances, Konsumelektronikprodukten, Web-Telefonen, MP3-Jukeboxen, Set-Top-Boxen und vielem mehr. Die QNX Realtime Platform kann zur nicht-kommerziellen Nutzung kostenlos unter get.qnx.de heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 329,00€
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)

Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /