Streaming-Fähigkeiten für QNX Realtime Platform

Webradio für QNX RTOS

Der kanadische Echtzeitbetriebssystem-Hersteller QNX Software Systems stattet seine RTOS-basierende QNX Realtime Platform mit einer Reihe neuer Funktionalitäten wie SCSI-Unterstützung, Package Manager sowie Streaming-Audio- und Video-Unterstützung für Multimedia-Applikationen aus. Zudem soll die Belastung der CPU bei MPEG- oder Audio-Playback-Dateien deutlich reduziert werden. Das Upgrade kann direkt über den Voyager Web Browser durchgeführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank der Streaming-Audio- und Video-Unterstützung sollen User beispielsweise auf Internet-Radios zugreifen und MP3-Dateien anhören können. Die QNX Realtime Platform bietet direktes Socket Streaming für eine Reihe von Plug-Ins für Sound-Dateien, MPEG-Audio- und MPEG-Video-Formate sowie MPEG-Systeme. Dabei kann es sich um File- oder HTTP-Referenzen handeln. Während der File-Zugriff wie üblich funktioniert, werden die Audio- und Video-Dateien bei HTTP-Referenzen direkt vom Server als Stream heruntergeladen.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (w/m/d) für POS-Retail-Applikationen
    BEST System Technik GmbH, Bielefeld
  2. DevOps Engineer (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Dank der Photon-Play-Remote-Schnittstelle werden URLs mit den korrekten Plug-Ins verbunden. Damit die Netzwerk-Bandbreite die Playback-Bitrate unterstützt, können Plug-Ins unter zwei Modi laufen: Zum einen im Sinne des "Play as you get it" und zum anderen als "Refill on underflow".

Neu integriert ist der Photon Audio Recorder "phrecord". Der Sound-File-Player wurde passend für kleinere CPUs überarbeitet. Mit der Open-Location-Funktion lassen sich URLs jetzt zu den richtigen Plug-Ins leiten, ohne vom Photon WebClient Gebrauch zu machen. Beim Herunterladen von Audio- und Video-Dateien über den Voyager erweist sich diese Funktion als besonders nützlich. Die URL kann problemlos in den Open-Location-Bereich kopiert werden. Anschließend startet von hier aus das File Streaming.

QNX RTOS basiert auf dem QNX Neutrino Mikrokernel und der grafischen Benutzeroberfläche Photon microGUI. Der QNX Neutrino Mikrokernel bietet Echtzeit-Services zur Unterstützung von Embedded-Applikationen, darunter Message Passing, Mutexes, Bedingungsvariablen und Scheduling. Dadurch können Entwickler ihre Applikationen problemlos erweitern, ohne dabei das System neu zu starten. Dank des geringen Speicherverbrauchs des QNX Photon microGUI Windowing-Systems sollen Entwickler in der Lage sein, Multimedia- und Internet-Funktionalitäten auch in die kleinsten Produkte zu integrieren.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.02.2023, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die QNX Realtime Platform ist eine Komplettlösung zur Entwicklung von vernetzten Geräten wie Internet Appliances, Konsumelektronikprodukten, Web-Telefonen, MP3-Jukeboxen, Set-Top-Boxen und vielem mehr. Die QNX Realtime Platform kann zur nicht-kommerziellen Nutzung kostenlos unter get.qnx.de heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /