Abo
  • Services:

Macromedia FlashPlayer für PocketPC

Entwickler-Version steht kostenlos zum Download bereit

Macromedia bietet ab sofort den FlashPlayer in einer Entwickler-Version kostenlos zum Download für PDAs mit Windows CE 3.0 an. Damit ausgestattete Organizer können auch Webseiten mit Flash-Inhalten darstellen. Im Laufe des Jahres will Macromedia auch eine normale Version des FlashPlayers veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Flash-Animationen verbrauchen recht wenig Bandbreite, so dass diese zumindest auf Desktop-PCs schnell geladen sind. Ob es unterwegs auf einem PocketPC noch Spaß macht, sich Flash-Seiten anzusehen, hängt von der Hardware-Ausstattung des eigenen Gerätes und der Art der mobilen Internet-Verbindung ab.

Stellenmarkt
  1. regiocom consult GmbH, Magdeburg
  2. über Jürgen Gadke Services, Leipzig

Laut Macromedia sind die PocketPCs wegen den Farb-Displays mit bis zu 16 Bit, den integrierten Audio-Fähigkeiten sowie den schnellen Prozessoren am besten für den Einsatz von Flash-Animationen geeignet - jedenfalls im Vergleich zu anderen PDAs.

Macromedia bietet ebenfalls ein spezielles Flash Authoring Kit gratis an, womit sich Flash-Seiten speziell an PocketPCs anpassen lassen. Das Kit enthält Authoring-Richtlinien, eine Dokumentation und einige Beispiele. Solche Flash-Beispiele kann man auch direkt auf der Macromedia-Homepage betrachten.

Macromedia bietet für die verschiedenen Hardware-Plattformen jeweils angepasste Versionen des FlashPlayers an. So steht eine Version für die PocketPCs von Casio und eine weitere Version für den iPaq von Compaq bereit. Auch für den HP Jornada ist eine spezielle Version erhältlich. Der FlashPlayer richtet sich derzeit an Entwickler von Flash-Seiten und ist noch nicht für die breite Öffentlichkeit bestimmt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    •  /