• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft zeigt Mobile Explorer 3.0

Samsung demonstriert erstes Handy mit der mobilen Internet-Lösung von Microsoft

Samsung zeigt auf seinem Stand auf der 3GSM World Congress in Cannes das Handy SGH-N350, das die neue Version des Mobile Explorer beherbergt. Das Gerät soll aber erst im zweiten Quartal dieses Jahres in den Handel kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den Funktionen des Mobile Explorer 3.0 von Microsoft zählt die Unterstützung von WML, HTML und cHTML. Letzteres wird derzeit vorwiegend in Japan eingesetzt und ist eine Art Spar-HTML, das mehr Informationen anzeigen kann als WML. Es ignoriert einfach alle HTML-Elemente, die das mobile Gerät nicht versteht. Eine spezielle Anpassung von Webseiten ist somit nicht erforderlich.

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Außerdem zeigt der Mobile Explorer skalierbare Grafiken, wahlweise auch in Farbe, und sorgt durch den Einsatz der Verschlüsselungstechniken WTLS 3 und SSL 3.0 für eine sichere Übertragung sensitiver Daten. Außerdem unterstützt die Software Push-Dienste, so dass etwa WML-Seiten automatisch bei der Einwahl ins Internet aktualisiert werden. Zudem soll die Konfiguration des Micro-Browsers ganz leicht von der Hand gehen, verspricht Microsoft.

Der Mobile Explorer soll zudem auf jedem Handy-Betriebssystem lauffähig sein. Zu den Herstellern, die derzeit Lizenzen für den Mobile Explorer besitzen, zählen Benefon, Samsung und Sony. Das Samsung-Handy SGH-N350 nutzt bereits den Mobile Explorer und besitzt ein LC-Display mit vier Graustufen, speziellen Internet-Tasten und einen besonderen Navigations-Knopf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  3. 33,49€

Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
    •  /