Abo
  • Services:
Anzeige

Rambus-Patente geraten zunehmend unter Beschuss

Vertrauliche Rambus-Dokumente sorgen für Kontroversen

Während sich die von Rambus angestrengten Patentrechtsklagen gegen Hyundai und Micron in Deutschland noch verzögern, gibt es Neues aus den USA: Das Branchenmagazin Electronic News hat beim US District Court of San Jose erfolgreich auf Veröffentlichung einiger als ehemals vertraulich eingestufter Papiere von Hyundai gedrängt, in der die Anwälte Rambus vorwerfen, die Regeln des Joint Electron Device Engineering Council (JEDEC) mit dem Ziel gebrochen zu haben, weltweit die SDRAM-Urheberrechte an sich zu reißen.

Anzeige

Die Electronic News vorliegenden Dokumente sollen interne Memos und E-Mails, Rambus' Business-Plan von 1992 sowie handgeschriebene Notizen enthalten. In einem online abrufbaren Artikel zitiert das Branchenmagazin unter anderem aus einem Business-Plan vom 12. Juni 1992, in dem Rambus nach einer Überprüfung und Patentanmeldungen bereits für das vierte Quartal 1992 geplant hatte, Ansprüche gegenüber anderen JEDEC-Mitgliedern geltend zu machen. Allerdings wurde die Rambus-Konkurrenz laut Electronic News erst 1997 über die Pläne des Unternehmens informiert, was Hyundais Anwälte als einen der Beweise für Rambus' vermutete und angeprangerte Monopolgelüste sehen.

Hyundais und auch andere betroffene JEDEC-Mitglieder werfen Rambus vor, sich zwar an der Schaffung von JEDEC-Standards beteiligt zu haben, allerdings nur, um die Konkurrenz in eine Situation zu führen, in der Rambus letztendlich Lizenzgebühren geltend machen kann. Rambus hingegen sieht sich zu Unrecht an den Pranger gestellt und pocht weiterhin auf seine Patente und das Recht, diese zu schützen. In einer Pressemitteilung hat das Unternehmen deshalb auf die durch den Electronic-News-Artikel ausgelösten Spekulationen reagiert: "Es ist unverantwortlich und irreführend, irgendwelche aus dem Zusammenhang gerissene Dokumente zu betrachten, ohne alle Beweise gesehen zu haben."

Die Ergebnisse der Gerichtsverhandlungen in den USA und Deutschland werden drastische Folgen haben: Zum einen für Rambus, dessen Geschäftsmodell auf SDRAM- und RDRAM-Lizenzzahlungen beruht und bei einer Niederlage ein schwerer Schlag für das Unternehmen und seine Aktionäre sein könnte. Zum anderen für die Speicherhersteller, die Produkte auf Basis der von JEDEC verabschiedeten offenen Standards herstellen und im Falle einer Niederlage allesamt unter der Fuchtel von Rambus ständen.

Unabhängig vom Ausgang oder dem Sachverhalt wird auch innerhalb der JEDEC das Vertrauen in Partner bzw. Konkurrenten gesunken sein, da die für die Industrie wichtigen offenen Standards nur solange Bestand haben können, wenn auch alle Teilnehmer mit offenen Karten spielen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. Volkswagen Zubehör GmbH, Dreieich bei Frankfurt am Main
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  2. (heute u. a. Gaming-Artikel von Lioncast und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. 5 Blu-rays für 25€, 3-für-2-Aktion und Motorola Moto G5 für 129€)

Folgen Sie uns
       

  1. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  2. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  3. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  4. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  5. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  6. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  7. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  8. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  9. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  10. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Jeder gegen jeden

    Welpenschutz | 10:27

  2. Re: So werden alle Kurzsichtig

    miauwww | 10:26

  3. Re: Sinn

    ML82 | 10:25

  4. Re: Hass und Angst ausnutzen

    violator | 10:23

  5. Verfassungsfeind Nummer Eins.

    Sinnfrei | 10:22


  1. 09:03

  2. 17:47

  3. 17:38

  4. 16:17

  5. 15:50

  6. 15:25

  7. 15:04

  8. 14:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel