Abo
  • Services:
Anzeige

Mobile Push-Dienste: "The next big thing" nach SMS?

Studie: Starkes Wachstum für Mobile-Broadcast-Dienste via Handy

Der Handy-Markt wächst seit Jahren beständig, doch der eigentliche Boom steht noch bevor. Dabei geht es weniger um das Telefonieren als um Informations- und M-Commerce-Dienste, die zunehmend auf den Mobiltelefon-Markt drängen. SMS ist erst der Anfang: Nach einer aktuellen Studie der Berliner Medienberatung GoldMedia werden in 2006 über 4 Milliarden DM mit Mobile-Broadcast-Diensten umgesetzt. Eine besondere Rolle soll dabei die Cell-Broadcast-Technologie (CBC) spielen.

Anzeige

Unter Mobile Broadcasting werden so genannte Push-Datendienste verstanden, die eine zielgerichtete Übertragung von werbefinanzierten Nachrichten, lokalen Informationen, Shopping-Angeboten und vieles mehr ermöglichen. SMS (Short Messaging Service), der bislang bekannteste Dienst dieser Art, hat sich mittlerweile zu einem etablierten Kommunikationsmedium entwickelt und erfreut sich mit zurzeit ca. zwei Milliarden monatlich gesendeten SMS-Nachrichten in Deutschland größter Beliebtheit.

In der von GoldMedia erstellten Prognose geht man davon aus, dass im Jahr 2006 über 4 Milliarden DM mit Mobile-Broadcast-Diensten umgesetzt werden. Von insgesamt 65 Millionen Handybenutzern in Deutschland werden dann rund die Hälfte, nämlich 32 Millionen, die Broadcast-Dienste nutzen. Der Mobile-Broadcasting-Markt wird vor allem durch die Bereiche M-Commerce, Info-Dienste und Werbung an Bedeutung gewinnen. Die Prognose stützt sich auf Ergebnisse, die aus verschiedenen Untersuchungen gewonnen wurden. Dazu gehören Sekundärdaten-Analysen, Expertengespräche mit Branchen-Fachleuten wie Netzbetreibern, Content-Anbietern, Software-Herstellern und IT-Spezialisten sowie von GoldMedia auf Grund von Hochrechnungen erhobene Daten.

Mobile-Broadcast-Angebote werden entweder an einen bestimmten Personenkreis als SMS versendet oder über die Cell-Broadcast-Kanäle der Netzbetreiber innerhalb vordefinierter Funkzellen übertragen. Der Empfänger aktiviert bei Bedarf einfach den entsprechenden Cell-Broadcast-Kanal bei seinem Handy und erhält die gewünschten Informationen.

Mit dem Einsatz von Mobile Broadcasting ist es möglich, individuell definierbare Zielgruppen mit Informationen aller Art zu versorgen. Die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Mit Mobile Broadcasting stehen effektive, zielgruppenadäquate Marketing- und Verkaufstools zur Verfügung, die ebenso von der Konsumgüterindustrie wie vom Restaurant um die Ecke genutzt werden können.


eye home zur Startseite
Karsten 25. Feb 2001

Das stimmt sicherlich - aber im mobilen Bereich wird das was anderes sein. Die Suche nach...

olo 20. Feb 2001

hatten wir das nicht schonmal von microsoft im ie4 und kein schwein hats benutzt ;-))



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 179,99€
  2. 229,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  2. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11

  3. Re: Bahn schneller machen

    chithanh | 03:07

  4. Re: Die 210 Grad werden indes mit einem anderen...

    xmaniac | 03:06

  5. Unverschlüsselte Grundversorgung

    Crass Spektakel | 03:05


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel