Abo
  • Services:
Anzeige

E-Business-Dienstleister BLUE C mit katastrophalem Ergebnis

Umsatz im vierten Quartal 85 Prozent unter Plan

Der im Neuen Markt notierte E-Business-Dienstleister BLUE C AG hat in einem enttäuschend verlaufenen vierten Quartal 2000 seine Wachstumsziele deutlich verfehlt. Statt der im Sommer 2000 prognostizierten 5,7 Millionen Euro beläuft sich der Quartalsumsatz vorläufigen Berechnungen zufolge lediglich auf 0,9 Millionen Euro.

Anzeige

Dies sei im Wesentlichen auf ein entfallenes Neukundengeschäft und ausbleibende Umsätze aus dem Servicegeschäft für Beteiligungsgesellschaften der BLUE C Incubation & Venture Management AG zurückzuführen.

Auf Grund der enttäuschenden Geschäftsentwicklung kommt es mit sofortiger Wirkung zu Veränderungen im Vorstand der BLUE C AG. Dr. Karl Strasser, bisher Technologievorstand, folgt Rüdiger Nürk als CEO der Gesellschaft. Rüdiger Nürk wird im Vorstand verbleiben und künftig vermehrt das Deutschlandgeschäft vorantreiben.

Vor dem Hintergrund der weiter deutlich spürbaren Zurückhaltung der Zielkunden bei Investitionen in elektronische Marktplätze sowie des schwierigen Kapitalmarktumfeldes, das eine wirtschaftlich tragbare Finanzierung der beabsichtigten Ergänzungsakquisitionen in naher Zukunft ausschließt, haben Vorstand und Aufsichtsrat ein Restrukturierungsprogramm verabschiedet.

Man plant die Niederlassungen in Schweden und den USA zu veräußern oder zu schließen und Restrukturierung der deutschen, französischen und englischen Niederlassungen durchzuführen. Die ursprünglich beabsichtigten Eröffnungen von Niederlassungen in Italien, Portugal, BeNeLux, Osteuropa, Südamerika und Asien soll zurückgestellt werden. Von derzeit 230 Mitarbeitern will man maximal 140 Mitarbeiter behalten. Darüber hinaus erwägt man die Einstellung der BLUE-C-Incubation-Aktivitäten. Der Vorstand prüft derzeit Ausstiegsszenarien.

Da nicht davon ausgegangen werden kann, dass die für die ursprünglich geplanten neuen Zielländer avisierten Umsätze durch Aufträge in den Hauptmärkten auch nur annähernd kompensiert werden können, sieht die Gesellschaft sich veranlasst, die Umsatzprognose für 2001 von bisher 36,2 Millionen Euro drastisch auf nunmehr 10,6 Millionen Euro zu senken.

Unter Einbeziehung der Restrukturierungskosten verfügt das Unternehmen nach Angaben des Vorstandes gegenwärtig über ausreichend liquide Mittel, so dass die Liquidität der bis zum Börsengang geplanten Erreichung des Break Even im ersten Quartal 2002 aus Sicht der Gesellschaft nicht gefährdet ist.

Der Wiener E-Business-Dienstleister BLUE C war erst Ende August 2000 an den Neuen Markt gegangen. Gegenüber der Erstnotiz von 14 Euro verlor die Aktie etwa 80 Prozent auf heute 2,67 Euro.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. Qimia GmbH, Köln
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Loki

    App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

  2. Spielebranche

    Fox kündigt Studiokauf und Alien-MMORPG an

  3. Elektromobilität

    Londoner E-Taxi misst falsch

  4. 5G Radio Dot

    Ericsson kündigt 2-GBit/s-Indoor-Antennen an

  5. Zahlungsverkehr

    Das Bankkonto wird offener

  6. 20.000 neue Jobs

    Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus

  7. Auto-Entertainment

    Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen

  8. Fehlende Infrastruktur

    Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen

  9. Tim Cook

    Apple macht die iPhone-Drosselung abschaltbar

  10. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Wieder mehr Haustierbilder statt Hass
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Tjo, damit ist der Weg frei zum Faschismus

    Der Rechthaber | 11:00

  2. Endlich mal eine sinnvolle Kombination

    Marvin-42 | 11:00

  3. Re: Hardware Revision

    david_rieger | 11:00

  4. Re: bash stinkt

    Tuxgamer12 | 11:00

  5. Re: Sieht interessant aus

    Clown | 10:58


  1. 11:15

  2. 11:00

  3. 10:45

  4. 09:20

  5. 09:04

  6. 08:26

  7. 08:11

  8. 07:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel