Abo
  • Services:

Brokat erhält Patent für mobile digitale Signatur

Brokat will mobile digitale Signatur exklusiv vermarkten

Die Brokat AG hat für das von ihr entwickelte Verfahren der mobilen digitalen Signatur vom Deutschen Patent- und Markenamt ein Patent erhalten. Damit will das Unternehmen nun in der Lage sein, dieses grundlegende Verfahren für die sichere Abwicklung von Geschäften über elektronische Kanäle wie das Internet oder Mobilfunk ab sofort exklusiv zu vermarkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mobile digitale Signatur ermöglicht das elektronische Unterschreiben von Geschäften mit mobilen Endgeräten wie zum Beispiel dem Handy.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. LBBW Immobilien Management GmbH, Stuttgart

Brokat will das Patent gemeinsam mit dem mSign Consortium nutzen, einem Zusammenschluss internationaler Unternehmen aus dem Mobilfunk- und Informationstechnologie-Markt. Ziel ist es, die mobile digitale Signatur als weltweiten Standard für Anwendungen im Bereich der mobilen Kommunikation zu etablieren.

Auch in den USA und weiteren Ländern hat Brokat bereits ein entsprechendes Patent für seine Technologie beantragt.

Die digitale Signatur ist eine laut Brokat fälschungssichere, digitale Unterschrift. Sie ermöglicht den rechtsverbindlichen Abschluss von Geschäften über elektronische Kanäle. Wer ein Geschäft online abschließt, signiert die Transaktion mit seinem "privaten Schlüssel", einer Zahlenkombination, die z.B. auf der SIM-Karte des Handys gespeichert ist. Der Empfänger der Daten überprüft mit einem öffentlichen Schlüssel die Echtheit der Daten und der Signatur. Die mobile Signatur soll dabei nicht an spezielle Kartenlesegeräte gebunden sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

werner Adam 19. Apr 2002

Ich hoffe, der Typ, der über Brokat zu Felde zieht und kw heißt, aber nicht direkt zu...

Gwals 26. Feb 2001

Das entscheidene an einem Patent ist das "neue" und"überraschende". Es muß etwas sein...

kW 19. Feb 2001

Aha, was ist denn deiner Meinung nach patentwürdig und was nicht? Software ist...

Peter Steiner 19. Feb 2001

Leider hast du keinen Schimmer, was patentwürdig ist und was nicht - sonst würdest du...

kW 19. Feb 2001

Das Deutsche Patentamt verhält sich gesetzeswidrig mit der Erteilung eines solchen...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Programmiersprachen, Pakete, IDEs: So steigen Entwickler in Machine Learning ein
Programmiersprachen, Pakete, IDEs
So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Programme zum Maschinenlernen stellen andere Herausforderungen an Entwickler als die klassische Anwendungsentwicklung, denn hier lernt der Computer selbst. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Entwicklerwerkzeuge - inklusive Programmierbeispielen.
Von Miroslav Stimac

  1. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Icarus: Forscher beobachten Tiere via ISS
Icarus
Forscher beobachten Tiere via ISS

Dass Vögel wandern, ist seit langem bekannt. Wir haben auch eine Idee, wohin sie ziehen. Aber ganz genau wissen wir es nicht. Das wird sich ändern: Im Rahmen des Projekts Icarus wollen Forscher viele Tiere mit kleinen Sendern ausstatten und so ihre Wanderrouten verfolgen. Die Daten kommen über die ISS zur Erde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Tweether Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
  2. Tweether 10 GBit/s über einen Quadratkilometer verteilt
  3. Telekommunikation Mit dem Laser durch die Wolken

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /