Abo
  • Services:

IBM überholt Oracle bei Low-Cost-Datenbanken

Datenbank DB2 von IBM angeblich 52 Prozent günstiger als Oracle8i

Unternehmen, die IBMs DB2-Datenbankmanagementsystem verwenden, haben um 52 Prozent niedrigere "Total Cost of Ownership" (TCO) als Unternehmen, die auf Oracles Produkte setzen, das zumindest erklärte jetzt IBM unter Berufung auf zwei unabhängige Research-Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die entsprechenden Reports kommen von D.H. Brown Associates und Yevich Lawson & Associates evaluated, die die verschiedenen Faktoren des TCO von IBMs DB2 und Oracle8i verglichen haben, einschließlich der Effizienz der Datenbank-Administration, Managebarkeit, Performance und dem Preis.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Frankfurt am Main

Beide Unternehmen wären zu dem Schluss gekommen, dass über einen Zeitraum von fünf Jahren die Kosten für das IBM-Produkt in jeder Kategorie billiger sind als für das von Oracle. Den größten Vorteil habe DB2 beim webbasierten Datenbank-Management, da Oracle hier auf Grund seiner Lizenzpolitik auf Basis von Usern teurer ist. IBM lizenziert nach Zahl der Prozessoren.

D.H. Brown habe verschiedene Szenarien aufgestellt, in denen IBM zwischen 52 und 81 Prozent günstiger war als Oracle.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. bei Alternate kaufen
  3. und 50€-Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo)

Der adaptive Controller von Microsoft hilft Menschen mit Behinderung beim Spielen.

Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    •  /