Abo
  • Services:

Sony bringt zwei neue Cybershots: DSC-P30 und DSC-P50

2,1 oder 1,3 Megapixel Auflösung im Minigehäuse

Die kleine Sony Digitalkamera DSC-P1 bekommt Zuwachs. In einem ähnlichen Gehäuse kommen ab Mai 2001 die Cybershots DSC-P30 und DSC-P50 auf den Markt, die 2,1 bzw. 1,3 Megapixel bieten und preiswerter als die DSC-P1 sind. Der 2,1-(DSC-P50-) bzw. 1,3-(DSC-P30-)MegaPixel-Super-HAD-CCD-Chip erreicht eine maximale Auflösung von 1.600 x 1.200 (DSC-P50) bzw. 1.280 x 960 (DSC-P30). Mittels MPEG-EX-Funktion lassen sich ununterbrochen bis zu 95 Minuten bewegte Bilder aufzeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Geräte haben einen 3fachen optischen und 6fach digitalen Zoom und eine Makro-Funktion, die ab einer Entfernung von 3 cm arbeitet. Zudem gibt es ein fest integriertes 1,5 Zoll kleines LC-Farbdisplay und einen eingebauten Blitz sowie ein Autofokus-Hilfslicht und eine ISO-Einstellung zwischen dem Bereich ISO 100 bis ISO 400.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe
  2. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen

Zudem verfügt die Kamera über vier digitale Bildeffekte (B&W, Sepia, Solarisation, Negativ) und verschiedene Einstellungen für den Weißabgleich.

Sony DSC P50
Sony DSC P50

Zum Bildtransfer auf den Rechner bieten sich zwei Möglichkeiten an. Zum einen lässt sich der Memory Stick - neuerdings mit 128 MB Speicherkapazität (MSA-128A) - aus der Kamera herausnehmen und direkt oder über einen Adapter mit dem Computer verbinden. Zum anderen sind die Kameras für den Datentransfer mit einer USB-Schnittstelle ausgestattet.

Eine Akku-Ladung des als Zubehör erhältlichen Lithium-Ionen-Akkus NP-FS11 soll für bis zu 2.200 Bilder oder zwei Stunden MPEG-Kurzfilm reichen. Zum anderen können hier auch wahlweise die mitgelieferten zwei Mignon-Batterien eingesetzt werden. Diese versorgen die Kameras bis zu einer Stunde mit Energie.

Im Lieferumfang der beiden Modelle befinden sich neben einem 4-MB-Memory-Stick zwei Mignon-Batterien, Video- und USB-Kabel sowie ein Softwarepaket für Windows und Mac OS (MGI PhotoSuite, MGI VideoWaveSE, USB-Treiber).

Die DSC-P50 soll 1.299,- DM kosten, die DSC-P30 liegt bei 1.199,- DM.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

capo 30. Nov 2001

Aeehm. Also die DSC P50 gibts bei Alternate fuer 950 DM, die DSC P30 glaub ich war 750...


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /