Abo
  • Services:

Ericsson unterstützt Handy-Applikationsentwickler

Mobile Internet Application Community mit Vier-Stufenprogramm

Die Ericsson Mobile Internet Application Community (MIAC) will künftig Entwickler von Handy-Applikationen zusammenführen und unterstützt diese mit Beratung, Know-how und Testsystemen. Als Referenzprojekt für das globale Ericsson-Mobile-Application-Center-Konzept offeriert die MIAC in einem vierstufigen Konzept Anwendungsentwicklern in Deutschland Know-how, Beratung und Testmöglichkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Stufe eins bildet das so genannte Open Forum. Interessierte Unternehmen können dort erste Informationen und Unterstützung bekommen. Das Open Forum baut auf die bereits international eingeführte Ericsson Developers Zone (EDZ) auf und dient als Kontaktplattform, auf der sich Firmen im Bereich Mobile Internet untereinander und mit Ericsson-Spezialisten austauschen können. Über EDZ werden dem Entwickler Entwicklungs-Tools zur Verfügung gestellt.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bosch-Gruppe, Abstatt

Im Associate Forum als nächste Stufe können Entwickler ihre Anwendungen in entsprechenden Umgebungen testen lassen. So können sie beispielsweise ihre Programme auf GPRS-Tauglichkeit hin überprüfen, später auch auf die Einsatzmöglichkeiten über UMTS.

In der dritten Stufe, dem Partner Forum, sollen Anwendungen von Mitgliedsfirmen von der ersten Idee bis hin zur Markteinführung von MIAC-Mitarbeitern unterstützt werden. Neben den Services des Associate Forums soll hier das Potenzial der Applikation bewertet sowie Design- und Development-Support angeboten werden.

Die vierte Stufe, das Incubator Forum, soll Incubation-Center und Start-up-Firmen ansprechen und die Umsetzung von innovativen Ideen im Bereich des Mobile Internet fördern. Das Incubator Forum soll neben technischer und beratender Unterstützung auch Hilfestellung beim Entwurf von Geschäftsmodellen geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  3. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    •  /