Abo
  • Services:

T-Online verkündet das Ende der Flatrate (Update)

Neue tageszeitabhängige und Prepaid-Tarife

Der neue Vorstandsvorsitzende der T-Online International AG Thomas Holtrop gab heute bekannt, was bereits am Dienstag durchgesickert war: T-Online wird seine Analog- und ISDN-Flatrate einstellen. Nur die T-DSL-Flatrate bleibt erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den neuen Preismodellen T-Online by night will T-Online statt dessen interessante Tarifoptionen für Nachtschwärmer bieten, für Vielsurfer hält man Prepaid-Angebote unter dem Budget-Tarif bereit. Letztendlich macht das Internet in Deutschland damit aber einen deutlichen Rückschritt, da die wichtigsten Pauschalangebote für Privatnutzer damit vom deutschen Markt verschwinden.

Inhalt:
  1. T-Online verkündet das Ende der Flatrate (Update)
  2. T-Online verkündet das Ende der Flatrate (Update)

T-Online bietet ab dem 1. März eine noch breitere und damit kompliziertere Palette an Internettarifen, um, so die Begründung, dem sehr unterschiedlichen Nutzerverhalten seiner rund 6,5 Millionen Kunden in Deutschland entgegenzukommen. So kann künftig zwischen einer Reihe von Budget-Angeboten und tageszeitabhängigen Tarifmodellen gewählt werden. Der einfache Internetzugang per Flatrate beschränkt sich auf die kleine Gruppe von DSL-Kunden.

"Unsere neuen Angebote richten sich an preisbewusste Einsteiger sowie an Vielnutzer. Durch die neue Tarifinitiative von T-Online werden Internet und E-Commerce in Deutschland weiter an Attraktivität und Wachstum gewinnen", nennt dies Thomas Holtrop, Vorstandsvorsitzender der T-Online International AG.

T-Online verkündet das Ende der Flatrate (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 1,29€
  3. 4,44€

Klaus Schmidt 20. Feb 2001

Das ist wohl war, es ist eine Frechheit sich ständig an der Telekom bereichern zu wollen...

BlackMoon 19. Feb 2001

Yep hast du recht, die muesten auhc mal was unternehmen !

Der Waechter 19. Feb 2001

Geist-Reicher Beitrag von Dir!! Hat Dir Deine Mama erlaubt, dass Modem mal zu benutzen...

Terakom 19. Feb 2001

eine Frechheit

Klaus Schmidt 17. Feb 2001

Genau das ist ein auf ISDN oder Analogleitung basierender Dienst. Leider werden da...


Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /