Spieletest: ONI - Prügel-Action im Manga-Look

Aktueller Titel von Bungie

Das Action-Spiel Oni wurde auf Grund der faszinierenden Vorabpräsentationen, die einfallsreiche und äußerst komplexe Bewegungsabläufe der Hauptfiguren demonstrierten, bereits mit einigen Vorschusslorbeeren bedacht. Die finale Verkaufsversion kann die hochgesteckten Erwartungen allerdings nicht ganz erfüllen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wir schreiben das Jahr 2032. Die Welt ist unterteilt in gigantische Metropolen, die, wie so oft in derartigen Szenarien, von Megakonzernen und der organisierten Kriminalität regiert werden. Die wichtigste Einheit im Kampf gegen skrupellose Verbrecher ist nun die Technology Crimes Task Force, die sich als Hauptziel die Zerschlagung der gefährlichsten Verbrecherorganisation, bekannt als "das Syndikat", gesetzt hat.

Inhalt:
  1. Spieletest: ONI - Prügel-Action im Manga-Look
  2. Spieletest: ONI - Prügel-Action im Manga-Look

Screenshot #1
Screenshot #1
Eine zentrale Rolle bei der Vernichtung der Verbrecherorganisation kommt nun der Eliteagentin Konoko zu, die sich durch außergewöhnliche geistige Fähigkeiten und ein umfangreiches Repertoire gefährlicher Nahkampftechniken auszeichnet. Als Kampfamazone mit violetten Haaren zieht der Spieler nun also in der aus Tomb Raider bekannten Kamerasicht in den Kampf gegen die Gangsterbosse der Zukunft.

Screenshot #2
Screenshot #2
Ganz im Gegensatz zum Gros der aktuellen Actionspiele steht bei Oni nicht der geschickte Einsatz verschiedener Waffen, sondern die gekonnte Körperbeherrschung im Mittelpunkt. Zwar greift auch Konoko beizeiten mal auf herkömmliche Pistolen und Plasmagewehre zurück, zumeist muss sie sich ihrer Gegner aber im Nahkampf entledigen. Und dieser gestaltet sich durchaus abwechslungsreich, denn neben unterschiedlichen Schlag- und Sprungtechniken gibt es auch eine Reihe von Special Moves, die die Feinde zu Boden befördern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: ONI - Prügel-Action im Manga-Look 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /