Abo
  • Services:

Kommen bald virtuelle Firmenkonferenzen mit 3D-Avataren?

Überwindung räumlicher Kommunikationsgrenzen per 3D-Figur geplant

Am 1. Januar 2001 startete das EU-Forschungsprojekt "AvatarConference" mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Ziel des Projekts ist die Schaffung einer virtuellen Konferenzumgebung, in der die Konferenzteilnehmer durch Avatare, also animierte 3D-Charaktere repräsentiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Konferenzumgebung soll es vor allem Unternehmen ermöglichen, effizienter und zielgerichteter auch über Distanzen hinweg zu arbeiten. Die Teamarbeit könne mit Avataren wesentlich besser abgewickelt werden, da die Intensität der Kommunikation direkt mit der geographischen Distanz zwischen den Kommunikationspartnern korreliere, so das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO.

Stellenmarkt
  1. Gühring KG, Albstadt
  2. Bezirk Mittelfranken, Ansbach

Hier existiere ein enormes Potenzial zur Erhöhung der Effizienz und Effektivität der Kommunikation und damit gleichzeitig auch zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Projektpartnern. Online-Konferenzen, die möglichst umfassend die Eigenschaften einer echten Konferenz unterstützen, könnten hier helfen, Zeit und Kosten zu sparen.

Das Projekt "AvatarConference" soll im Rahmen der Forschungstätigkeit des internationalen Konsortiums eine solche Kommunikationumgebung schaffen. Die Konferenzteilnehmer werden als Avatare repräsentiert und können in der Konferenzumgebung interagieren. Als unterstützende Funktionen werden unter anderem Echtzeitkommunikation, Sprach- und Stimmerkennung, Online-Übersetzung und Application-Sharing-Funktionalitäten angeboten.

Eine erste Präsentation von "AvatarConference" wird am 28. Februar 2001 im Rahmen eines Cluster Meeting in Brüssel zum Thema "Intelligent and Sustainable Workplaces" stattfinden.

Projektpartner sind außer dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO als Projektkoordinator und der Firma e-pro solutions GmbH als technischer Koordinator die Firmen Festool aus Mailand, AvatarMe aus London, Exodus aus Athen, Linguatec aus München die Pixelpark Schweiz AG und Blaxxun Interactive aus San Francisco.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /