Abo
  • Services:

M+P: Unternehmen ignorieren E-Mail-Bewerbungen

Einträge in Jobdatenbanken für Bewerber und Arbeitgeber sinnvoller

Laut der Mummert + Partner Unternehmensberatung sind viele Personalabteilungen nicht auf die Fülle der E-Mails von Jobinteressenten vorbereitet. Im Schnitt antworte nur eines von fünf deutschen Unternehmen am selben Tag, was die Bewerber oft vergeblich auf eine Antwort warten lasse.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Nutzung von Online-Jobbörsen sei für Unternehmen wesentlich effizienter. Die Einstellung eines Hochschulabsolventen koste durchschnittlich rund 20.000 Mark, ermittelte die Mummert + Partner. Ein Großteil dieses Aufwandes entstehe in der Personalabteilung. Bei der Nutzung von Jobdatenbanken sollen die Rekrutierungskosten um mehr als 50 Prozent gesenkt werden können. Jede Neueinstellung kostet dann nur noch zwischen 8.000 und 10.000 Mark, so Mummert + Partner.

Stellenmarkt
  1. GFAW Thüringen mbH, Erfurt
  2. MT AG, Großraum Frankfurt am Main, Großraum Düsseldorf, Köln, Dortmund

Dabei gibt der Jobinteressent sein Qualifikationsprofil anonymisiert in eine Job-Datenbank ein. Er kann seine Daten dann jederzeit und von jedem Ort aus aktualisieren. Auf diese Weise ist die digitale Bewerbungsmappe inklusive Zeugnissen und Passfoto immer up to date. Die Personalverantwortlichen der Unternehmen können die Profile direkt am Bildschirm ansehen und sofort entscheiden, zu welchem Bewerber Kontakt aufgenommen werden soll. Das Verfahren verkürzt die Reaktionszeiten, insbesondere bei international agierenden Unternehmen, erheblich und schafft Wettbewerbsvorteile, betont Mummert + Partner. Zudem würde die Suche in Jobdatenbanken zunehmend komfortabler. "Im Gegensatz zur E-Mail-Bewerbung bekommen die Unternehmen so mehr Klasse als Masse", so die Unternemensberatung.

Künftig könnten nach Auffassung der Mummert + Partner-Experten über 60 Prozent der bisherigen Bearbeitungszeit pro Bewerbung eingespart werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

DOSS GmbH 04. Sep 2001

*lausch*, *genaules*, *kicher* Leute vergesst nicht zu sagen daß Ihr wegen nem DOSS...

Kunta Kinte 04. Sep 2001

Wenn er es wirklich kann sollte die firma Ihn sofort einstellen. Aber woher weiss das...

Monika Beringer 19. Feb 2001

Wir sehen die eMail-Bewerbung im Unternehmen als schnelle und kostengünstige Möglichkeit...

CC 15. Feb 2001

Ich finde es im Zeitalter des Internet jaemmerlich, dass Bewerbungen, welche per eMail...

Erik 15. Feb 2001

Eine Bewerbung mit email hängt ganz davon ab, was man sich von dem Unternehmen erwartet...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /