Abo
  • Services:

The New Windows: Bill Gates stellt Windows XP offiziell vor

Windows XP - Bunter, einfacher und .NET im Visier

Im Experience Music Project in Seattle stellte Microsofts Chief Software Architect Bill Gates gestern Microsofts kommende Betriebssystemgeneration Windows XP alias Whistler offiziell vor. Windows XP soll das neue Windows für Heim und Büro darstellen und wird seit Windows 95 das erste auf einer neuen Architektur basierende neue Consumer-Betriebssystem von Microsoft sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows XP basiert auf einer erweiterten Windows 2000 Engine, bietet einen neuen "frischen" Look und setzt auf Vernetzung. Windows XP stellt natürlich auch einen wichtigen Schritt hin zu Microsoft .NET dar. So steht der Windows-XP-basierte PC im Mittelpunkt von .NET.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main

Das neuen Design sei dabei voll auf Aufgaben basiert und damit die größte Neuerung am Windows-Interface seit Windows 95. Microsoft verspricht einen einfachen, farbigen und klaren Desktop, der intuitiv benutzbar sei.

Zudem will Microsoft mit Windows XP die Grenzen des PC sprengen und die Möglichkeiten des PCs auch auf andere Geräte übertragen. Als Beispiel führt Microsoft die Möglichkeit an, Bilder aus Scannern oder Digitalkameras einfach in den PC zu kopieren, zu verändern, auszudrucken oder über das Internet an Freunde zu verteilen. Auch digitale Musik spielt für Microsoft eine wesentliche Rolle. Zudem soll Windows XP aber auch den Zugang zu Filmen vereinfachen, die über das Web oder auf DVD zur Verfügung stehen. Auch Videokonferenzen sollen direkt mit Windows XP möglich sein.

Microsoft Windows XP
Microsoft Windows XP

Einen konkreten Veröffentlichungstermin wollte Microsoft allerdings nicht nennen und bleibt bei der zweiten Jahreshälfte 2001. Dann soll Windows XP in zwei Versionen erscheinen: Windows XP Professional für Geschäftskunden und Windows XP Home Edition für den Heimgebrauch. Im nächsten Monat will Microsoft erst einmal eine zweite Beta-Version von Windows XP herausgeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-76%) 11,99€
  3. (-68%) 12,99€

kurtchen5005 15. Mär 2006

Was ist den bitteschön daran neu? Windows Xp hab ich schon lang auf meinem Rechner.

imperator 01. Mai 2001

Interessante Meinung. Ich schätze das ist was dran. Was passiert, wenn man statt...

Bueschel 04. Apr 2001

Ich habe es bei mir drauf und ich finde das es gar nicht so Resourcen fressend ist Ich...

ja,ja 15. Feb 2001

wenn man keinen plan hat, sollte mans auch besser lassen. ich hab unter software ca...

rene 15. Feb 2001

du hast bestimmt auch nix installiert. einschalten, vielleicht mal word oder solitaire...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    •  /