Abo
  • Services:

Microsoft startet Beta-Programm für Outlook Mobile Manager

Outlook findet seinen Weg auf mobile Endgeräte

Auf der DEMO 2001 Conference gab Microsoft jetzt den Beta-Launch des Microsoft Outlook Mobile Managers bekannt, eine Desktop-PC-Applikation, die den Einsatzbereich von Microsoft Outlook auf die verschiedensten mobilen Endgeräte ausweiten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Mobile Manager soll Nutzern von Microsoft Exchange mehr Kontrolle über ihre mobile Kommunikation erlaubem, indem sich intelligente Filter einrichten und E-Mail-Benachrichtigungen prioretisieren lassen. Mobile Manager soll zudem eng mit dem Microsoft Mobile Information 2001 Server und Office XP verknüpft werden.

Stellenmarkt
  1. Nexus Technology GmbH, Ettlingen, Berlin
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Mobile Manager bestimmt, wann Kalendereinträge, Kontakte und Aufgaben gesendet werden. Dabei setzt Microsoft auf so genannte "Smart Technology", bei der die Applikation aus den Eingaben des Users lernt und automatsich entsprechende Filterkriterien festlegt. Letztendlich legt eine Mischung aus persönlichen Filtern, allgemeinen Profilen und die Analyse der User-Aktivitäten fest, welche Daten auf das Handy oder den PDA gelangen.

Der Microsoft Mobile Manager läuft mit Windows 98 Second Edition, Windows Millennium Edition (Windows Me), Windows NT Workstation 4.0 Service Pack 3 und Windows 2000 Professional. Es setzt Outlook 97 oder spätere Versionen mit Verbindung zu einem Microsoft Exchange Server 5.5 oder Microsoft Exchange 2000 Server voraus. Zudem soll Mobile Manager zusammen mit dem kommenden Office XP ausgeliefert werden. Zunächst steht die Software aber kostenlos in einer Beta-Version zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,84€ + Versand
  2. 106,34€ + Versand

Stephan 03. Apr 2001

Außerdem gibt' für Linux inzw. auch Viren - ob weit verbreitet oder nicht

schnorry 16. Feb 2001

wenn du nicht so dämlich wärst und gleich sinnlos jedes attachment öffnen würdes hättest...

Stephan P. 13. Feb 2001

Du machst deinen Namen ja alle Ehre. Wenn Linux weiter verbreitet waere, wuerde es...

Schmierfink 13. Feb 2001

Mit Linux wär das nicht passiert

Klaus 13. Feb 2001

die Ueberschrift haette besser heissen sollen: Virengefahr jetzt auch fuer mobile...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /