Abo
  • Services:

Electronic Arts klarer Marktführer bei PC- und PlayStation 2

Marktanteil im PC- Segment auf 25 Prozent gesteigert

Electronic Arts konnte im vergangenen Jahr seine führende Marktposition im Bereich Video- und Computerspiele laut jüngsten Erhebungen durch Marktforschungsinstitute - unter anderem Media Control aus Deutschland - weiter ausbauen. So lag im Jahr 2000 der Marktanteil im Segment interaktive Unterhaltungssoftware auf der Plattform PC in Europa bei 25 Prozent, auf der PlayStation 2 sogar bei 35 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf beiden Plattformen ist Electronic Arts damit weltweit der führende Entwickler und Anbieter. Der Marktanteil bei der PlayStation lag im Bereich der Unterhaltungssoftware bei gut 13 Prozent. "Die hervorragende Position von EA beruht gleichermaßen auf der Qualität unserer Produkte, dem Erwerb begehrter Lizenzen und unserem starken Marketing", kommentiert John Riccitiello, Chief Operating Officer von EA, den Erfolg.

Stellenmarkt
  1. EDG AG, Frankfurt
  2. Lidl Digital, Leingarten

Die dominante Rolle von EA-Titeln auf der PlayStation 2 ist unter anderem auf den Erfolg der Snowboardsimulation SSX sowie der Sportspiele FIFA 2001, F1 Championship Season 2000 oder des Footballspiels Madden NFL 2001 zurückzuführen, das vor allem in den USA die Verkaufscharts dominierte. Allerdings darf dabei nicht außer Acht gelassen werden, dass Electronic Arts bisher der Publisher mit den meisten Veröffentlichungen für die PlayStation 2 ist.

Auch im PC-Segment hat EA seine Marktführung bei interaktiver Unterhaltungssoftware weiter ausgebaut. So waren "Die Sims" im vergangenen Jahr das mit Abstand meistverkaufte PC-Spiel in Europa. Daneben gehörten die beiden jüngsten Teile aus der Command&Conquer-Reihe, Tiberian Sun und Alarmstufe Rot 2, zusammen mit den populären EA-Sports-Titeln, zu den europaweit erfolgreichsten PC-Spielen. Große Umsatzerwartungen gibt es in diesem Jahr mit dem lang erwarteten Black&White von Peter Molyneux sowie der Computerspieleumsetzung der Harry-Potter-Lizenz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /