Abo
  • Services:
Anzeige

innominate Protected Firewall Solutions

Sicherheit durch Open Source und ständige Überwachung

Innominate bietet jetzt eine umfassende Firewall-Lösung aus einer Hand an. Das neuartige Konzept beinhaltet sowohl die innominate Protected Firewall 2010, als auch den für einen dauerhaft hochwertigen Schutz notwendigen Überwachungs- und Aktualisierungsservice.

Anzeige

"Die Anforderungen an Sicherheitslösungen ändern sich täglich, da immer neue Methoden des Missbrauches erfunden und angewandt werden", erläutert Thomas Graichen, Sicherheitschef bei innominate. "Eine Firewall alleine, ohne ständige Überwachung wiegt die Kunden in einer trügerischen Sicherheit." Hier sollen die innominate Protected Firewall Solutions greifen.

Innominate übernimmt für den Kunden die tägliche Überwachung der Systemintegrität und regelmäßige Zustandsanalysen. Durch frühzeitiges Erkennen von Angriffen, Analyse der Angriffe und Anpassen der Sicherheitslösung zusammen mit regelmäßigen Updates will innominate ein ständig hohes Sicherheitsniveau und damit den größtmöglichen Schutz sensibler Firmendaten gewährleisten.

Das Firewall-Konzept baut auf einer Open-Source-Sicherheitslösung auf, die von innominate bereits vielfach im Projektgeschäft eingesetzt wurde. Erweitert zu einem ausgereiften, standardisierten Produkt vereint sie die Vorteile der Standardisierung mit der Flexibilität individueller Anpassung. Hinzu kommt die Transparenz der Open-Source-Software.

Die Vorteile der Firewall können auch OEM-Partner für sich nutzen. Die innominate Protected Firewall 2010 OEM bietet die volle Funktionalität der innominate Protected Firewall 2010. Sie wird individuell an die Hardware-Anforderungen des OEM-Partners angepasst oder in die entsprechende Software-Applikation integriert. Partner werden auf Wunsch geschult und erhalten die jeweils aktuellen Updates sowie umfangreichen Support.

Ergänzend zur Firewall-Lösung bietet die innominate training gmbh Kurse von der Vermittlung eines erhöhten Sicherheitsbewusstseins für alle Mitarbeiter bis zur Firewall-Schulung für Administratoren an; denn ein sicheres Unternehmen beruht immer auch auf sicherheitsbewussten Mitarbeitern.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mittelerde Collection 25,97€)
  2. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  2. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  3. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  4. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  5. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  6. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  7. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  8. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  9. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  10. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Grundsätzlich nicht uninteressant

    obermeier | 08:20

  2. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    picaschaf | 08:20

  3. Re: Müssen elektrische Autos immer hässlich sein?

    nightmar17 | 08:19

  4. Re: Ich komme auch nicht von Windows los ....

    FreiGeistler | 08:17

  5. Re: Der Nutzer will eigentlich...

    Truster | 08:17


  1. 07:45

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 18:04

  5. 17:49

  6. 16:30

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel