Abo
  • Services:
Anzeige

Jeder zweite Versicherer startet 2001 M-Commerce-Projekt

M-Commerce-Kunden: rentabel, aber nicht loyal

Mobile Commerce wird für die deutschen Versicherungen immer wichtiger. Drei Viertel der von Mummert und Partner befragten Experten aus Versicherungsunternehmen (77 Prozent) schätzen den Kundenkontakt via Handy bis 2005 als bedeutsam oder sehr bedeutsam für die Branche ein. Kein Wunder also, dass noch in diesem Jahr fast jedes zweite Unternehmen (46 Prozent) in die Offensive geht und ein M-Commerce-Projekt auf den Weg bringen will.

Anzeige

Das sind Ergebnisse einer Studie der Mummert und Partner Unternehmensberatung, in deren Rahmen Marketing- und Vertriebsführungskräfte aus der Versicherungswirtschaft befragt wurden. Die Gesellschaften wollen sich über das Handy einen neuen Vertriebsweg für einfache Versicherungsprodukte erschließen und den Kunden über mobile Serviceleistungen verstärkt an sich binden.

Bereits heute misst jeder vierte Befragte M-Commerce eine mittlere bis sehr hohe Bedeutung (23 Prozent) bei. Bis 2005 wächst dieser Wert auf 71 Prozent. Für 43 Prozent der Versicherungen hat M-Commerce heute allerdings noch keine Bedeutung. Bis 2005 erwarten die Befragten ein rasantes Anwachsen der Bedeutung von M-Commerce für ihre Gesellschaft.

Zwei von drei (66 Prozent) der befragten Marketing- und Vertriebsexperten sind der Meinung, dass Versicherungsunternehmen, die mit einem umfangreichen M-Commerce-Angebot aufwarten, als innovativ und kundenorientiert gelten. Die Nutzer von M-Commerce sind als Kunden für Versicherer durchaus interessant. Zwei Drittel (66 Prozent) der Befragten sehen sie als Zielkunden an. Lediglich 9 Prozent schließen M-Commerce-Nutzer aus der Zielgruppe ihrer Versicherung aus.

Zwei von drei Versicherungen in Deutschland sind davon überzeugt, über das Handy ihre Kunden erreichen zu können. Jeder vierte Befragte konnte diese Frage noch nicht beantworten, weil M-Commerce für die Versicherungswirtschaft ein neues und in weiten Teilen unerkundetes Thema ist.

Die meisten Versicherungen schätzen die WAP-Nutzer ähnlich wie die Internetnutzer ein - sie glauben, vor allem junge, gut gebildete Personen mit hohem Einkommen und großem Zukunftspotenzial zu erreichen. Allerdings befürchten sie, dass diese Kunden öfter ihre Versicherung wechseln als andere. Im Multimediazeitalter ist das schließlich einfach per Tastendruck möglich. Und der Vergleich der Versicherungstarife ist mit mobiler Kommunikation so leicht wie nie zuvor.

Bislang sind die M-Commerce-Angebote der Versicherer allerdings dünn gesät. Einige Assekuranzen bieten zwar schon heute Informationen via WAP an - Kunden können also Tarife, Produktinformation oder Kontaktadressen abrufen. Personalisierte Abfragen, also individuell auf den Kunden zugeschnittene Informationen, sind noch die Ausnahme.

Jeder zweite Versicherer startet 2001 M-Commerce-Projekt 

eye home zur Startseite
OGO 24. Aug 2004

Toll, dass ich heute 24.08.04 erkenne, dass sich so viel in diesem Segment getan hat...

HS1 09. Feb 2001

Klasse, wenn mir jetzt langweilig ist an der Bushaltestelle oder ich grade beim...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. ACTINEO GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...

Folgen Sie uns
       

  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Depubliziert

    Spitzkater | 18:33

  2. Re: Ist bestimmt voller Creeper

    HorkheimerAnders | 18:32

  3. Re: Auto pilot mal wieder versagt !

    Steffo | 18:31

  4. Versichertenstammdatenmanagement

    toastedLinux | 18:31

  5. Nur Nazis geben dem ÖRR Geld!

    Spitzkater | 18:30


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel