Abo
  • Services:
Anzeige

Durchbruch: Motorola präsentiert 256K-MRAM-Chip

MRAM-Speicher soll in drei Jahren in Consumer-Geräten zu finden sein

Der Motorola-Geschäftsbereich Halbleiter hat einen neuen 256K-MRAM-(Magnetoresistive-Random-Access-Memory-)Speicherchip vorgestellt. Der nichtflüchtige 256K-MRAM-Baustein basiert auf einer Speicherzelle mit einem einzigen Transistor (1T) und einer einzigen Magnetic Tunnel Junction (MTJ) mit Schreib- und Lesezeiten von weniger als 50 ns.

Anzeige

Der Speicher mit einer 16K-x16-Organisation hat eine gemessene Leistungsaufnahme von 24 mW bei 3 V. Diese Struktur ermöglicht die Entwicklung eines äußerst kostengünstigen Speichers. Durch die schnellen Schreib- und Lesezugriffe, in Verbindung mit praktisch unbegrenzten Schreib- und Lesezyklen, sollen MRAMs laut Motorola nahezu alle vorhandenen Speichertechnologien ersetzen können, wie beispielsweise Flash, DRAM und langsames SRAM.

Musterstückzahlen des 256K-MRAM-Chips soll es 2003 geben, Produktionsstückzahlen sind für 2004 geplant. Die Entwicklung der Speicher-Bausteine wird durch die Kooperation mit der DARPA (Defense Advanced Research Project Agency) finanziell unterstützt.

Mit MRAM-Speicher können Programme und Daten auch bei ausgeschaltetem Rechner im Arbeitsspeicher gehalten werden. Das zeitaufwendige Booten kann so weitgehend entfallen. Auch die bisherigen Verzögerungen beim Ein- und Ausschalten von Mobiltelefonen lassen sich mit MRAMs beseitigen.

"Die Anbieter von mobilen Kommunikationsprodukten benötigen leistungsfähige Speicher mit hohem Datendurchsatz sowie nichtflüchtige Speicher, in denen die Informationen nach dem Ausschalten erhalten bleiben. Die MRAM-Technologie kann mit einem Bruchteil der bisherigen Leistungsaufnahme beide Funktionen kombinieren. Dies wird die Batteriebetriebsdauer verlängern, die Systemkomplexität reduzieren und die Produkte kostengünstiger machen", betonte Omid Tahernia, Vice President und General Manager der Wireless Communications Division von Motorola. "Zusätzlich ermöglicht die MRAM-Technologie im Gegensatz zu FeRAMs (ferroelektrischen RAMs) nicht-destruktive Lesezugriffe, was ein erneutes Beschreiben der Speicher überflüssig macht und deren Lebensdauer wesentlich erhöht."


eye home zur Startseite
Sepp Meisinger 07. Feb 2001

Hi, liegt hier ein Schreibfehler vor? Ein Speicher mit einer Zugriffszeit von 50ns...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  2. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  3. SIGMETA Informationsverarbeitung und Technik GmbH, München
  4. Ratbacher GmbH, Raum Würzburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  3. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    wo.ist.der... | 03:52

  2. Re: Ob das auch für Windows 10 Updates auf eine...

    ve2000 | 03:26

  3. Re: Hoffentlich wieder ein Anno, und kein Murks...

    Sharra | 01:57

  4. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    ve2000 | 01:45

  5. Re: Nachtrag

    ChMu | 01:43


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel