Abo
  • Services:

Samplitude 6.0 mit erweiterten Mixer-Funktionen

Samplitude jetzt im Vertrieb von Magix

Magix will auf der im März stattfindenden Frankfurter Musikmesse die neue Version 6.0 von Samplitude mit einem erweiterten Mixer vorstellen. Dieser besitzt nun eine frei wählbare Anzahl von Bussen und AUX-Kanälen sowie etliche eingebaute Effekte wie Equalizer, Dynamics, Delay und Hall. Außerdem ergänzen eingebundene DirectX-Plug-Ins die Filter-Anzahl nochmals.

Artikel veröffentlicht am ,

Als weitere Neuerung hebt Samplitude 6.0 die Windows-Speichergrenze von 2 GByte bei WAV-Dateien auf und speichert auch Audio-Dateien, die größer als 2 GByte sind. Dabei sind Mehrspuraufnahmen mit 32 Bit und 96 kHz möglich, wenn die Hardware-Ausstattung das erlaubt. Außerdem wurde die Bedienung überarbeitet, um mit Hilfe von bestimmten Voreinstellungen die Arbeit mit der Software zu erleichtern. Dabei lässt sich die Oberfläche leicht den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Stellenmarkt
  1. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)
  2. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart

Als Weiteres bietet das Software-Tonstudio jetzt weitere DSP-Effekte, die allesamt in Echtzeit arbeiten. Jeder Musikschnipsel kann einen eigenen Multiband-Kompressor, FFT-Filter, Dehisser oder einen Multiband-Stereo-Enhancer haben. Als Bearbeitungsmodi kennt Samplitude destruktives und nicht-destruktives Editieren, was auch bei MP3-Stücken oder anderen komprimierten Dateien funktionieren soll. Außerdem lassen sich fertige Stücke im MP3-Format ablegen oder direkt auf einen CD-Rohling brennen.

Magix will das Software-Tonstudio Samplitude 6.0 in der Master-Version für Windows im April für 599,- in den Handel bringen. Die besser ausgestattete Studio-Version kostet 799,- DM und der Preis für Samplitude 2496 beträgt 1.499,- DM. Von der derzeit aktuellen Version 5.9 bietet Magix ein kostenloses Update an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 7,48€
  3. 16,82€
  4. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)

Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /