Abo
  • Services:

Samplitude 6.0 mit erweiterten Mixer-Funktionen

Samplitude jetzt im Vertrieb von Magix

Magix will auf der im März stattfindenden Frankfurter Musikmesse die neue Version 6.0 von Samplitude mit einem erweiterten Mixer vorstellen. Dieser besitzt nun eine frei wählbare Anzahl von Bussen und AUX-Kanälen sowie etliche eingebaute Effekte wie Equalizer, Dynamics, Delay und Hall. Außerdem ergänzen eingebundene DirectX-Plug-Ins die Filter-Anzahl nochmals.

Artikel veröffentlicht am ,

Als weitere Neuerung hebt Samplitude 6.0 die Windows-Speichergrenze von 2 GByte bei WAV-Dateien auf und speichert auch Audio-Dateien, die größer als 2 GByte sind. Dabei sind Mehrspuraufnahmen mit 32 Bit und 96 kHz möglich, wenn die Hardware-Ausstattung das erlaubt. Außerdem wurde die Bedienung überarbeitet, um mit Hilfe von bestimmten Voreinstellungen die Arbeit mit der Software zu erleichtern. Dabei lässt sich die Oberfläche leicht den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Als Weiteres bietet das Software-Tonstudio jetzt weitere DSP-Effekte, die allesamt in Echtzeit arbeiten. Jeder Musikschnipsel kann einen eigenen Multiband-Kompressor, FFT-Filter, Dehisser oder einen Multiband-Stereo-Enhancer haben. Als Bearbeitungsmodi kennt Samplitude destruktives und nicht-destruktives Editieren, was auch bei MP3-Stücken oder anderen komprimierten Dateien funktionieren soll. Außerdem lassen sich fertige Stücke im MP3-Format ablegen oder direkt auf einen CD-Rohling brennen.

Magix will das Software-Tonstudio Samplitude 6.0 in der Master-Version für Windows im April für 599,- in den Handel bringen. Die besser ausgestattete Studio-Version kostet 799,- DM und der Preis für Samplitude 2496 beträgt 1.499,- DM. Von der derzeit aktuellen Version 5.9 bietet Magix ein kostenloses Update an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /