Abo
  • Services:

Paybox: Geld von Handy auf Girokonten überweisen

Paybox will Überweisungsformulare überflüssig machen

Paybox hat jetzt eine Überweisungsmöglichkeit vorgestellt, die den Geldtransfer zwischen Privatpersonen ermöglichen soll. Voraussetzung ist für den Überweisenden neben der Mitgliedschaft bei Paybox ein Handy sowie ein eigenes Girokonto. Der Empfänger selbst benötigt nur ein Girokonto.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mobilfunknummer allein genügt, um bei Freunden offene Beträge zu begleichen. Die Vorteile gegenüber Banküberweisungen liegen in der einfachen Abwicklung ohne Papierformulare oder Onlinebanking. Auch die Bankleitzahl und die Kontonummer braucht man nicht mehr zu wissen.

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Der ganze Vorgang dauert nach Angaben der Betreiber weniger als eine Minute. "Paybox ist damit die schnellste und einfachste Art, Beträge bargeldlos zu überweisen", sagte Mathias Entenmann, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Frankfurter paybox.net AG.

Bislang war nur das Geldanfordern zwischen zwei registrierten Payboxern möglich. Per Handy oder aus dem Internet können Payboxer nun Überweisungen an rund zwei Drittel aller Deutschen in Auftrag geben. Der Geldempfänger wird per SMS informiert. Ein Klick auf die Paybox-Website unter www.paybox.de oder ein Anruf bei der kostenfreien Hotline unter 0800-8 729 269 genügt, um das Geld abzurufen.

Bis auf weiteres fallen für diesen Service keine Gebühren an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  2. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  3. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen
  4. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...

Sorgenkind 07. Feb 2001

Naja, aber dann muesstest du ueber Handy die Kontoinformationen eintippen...und ob das...

tentacle 07. Feb 2001

Das ganze Paybox-Zeuch fängt zwar langsam an, interessant zu werden, aber solange ich...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /