• IT-Karriere:
  • Services:

Au1000 - Neuer stromsparender PDA-Prozessor

Alchemy Semiconductor will Intels XScale-Chips Konkurrenz machen

Das Start-up Alchemy Semiconductor will mit seinem preiswerten "Au1000"-Prozessor Intels XScale-Architektur Konkurrenz machen: Die hoch integrierten MIPS-Chips sollen bei extrem geringem Stromverbrauch Taktraten bis zu 500 MHz erreichen und bald in PDAs zu finden sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Au1000
Au1000
Der Au1000 basiert auf einem von Alchemy-entwickelten 32-Bit-Kern, der eine fünfstufige Pipeline, 16 Kbyte Befehls-Cache, 16 Kbyte Nonblocking Daten-Cache und einen On-Chip-Speichercontroller beinhaltet. Dieser erlaubt den Zugriff auf SDRAM, SRAM oder Flash EPROM. Zudem bietet der Au1000 als System-on-Chip (SOC) einen 10/100Mbit Ethernet Controller, eine Infrarot-Schnittstelle (Fast IrDA), verschiedene UARTs, einen Soundchip (AC'97) und eine Digital-Audio-Schnittstelle (I2S).

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen

Auf der Microsoft Windows Embedded Developers Conference in Las Vegas demonstriert Alchemy den Au1000 mit 400 MHz bei einen Stromverbrauch von 500 mW für das gesamte SOC. Bei 500 MHz soll der Verbrauch auf 900 mW steigen, bei 200 MHz aber auf bis zu 200 mW fallen.

Die 400-MHz-Version des Au1000 soll schon für 39,- US-Dollar bei der Abnahme von 10.000 Stück zu haben sein, erste Samples will man noch im Februar ausliefern. Generell sollen Muster ab dem zweiten Quartal zu haben sein. Auf Seiten des Betriebssystems soll der Chip von Microsoft WindowsCE, Linux, pSOS und VxWorks unterstützt werden.

Die Gründer von Alchemy Semiconductor waren zuvor zum großen Teil an der Entwicklung von Samsungs Alpha-Prozessor und Intels StrongARM-Architektur beteiligt. CEO des Unternehmens ist Eric Broockman, der zuvor als General Manager der Crystal Semiconductor Products Division von Cirrus Logic tätig war.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 146,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
    •  /