Abo
  • Services:

Toshiba zeigt neue Digitalkamera-Generation

Low- und Midprice-Modelle ohne viel Neues

Toshiba will auf der am 11. Februar 2001 beginnenden Photo Marketing Association in Florida seine neue Produktlinie vorstellen. Dazu gehören Kameras mit und ohne Zoomobjektive zwischen 1,3 und 3,3 Megapixeln mit Preisen zwischen 250,- und 600,- US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Niedrigpreiskamera PDR-M11 beinhaltet einen 1,3-Megapixel-CCD-Sensor und soll 249,- US-Dollar kosten. Die PDR-M11 wird über den USB-Anschluss angesprochen, verfügt über ein feststehendes Glasobjektiv (F2.8/F8.0), erzeugt Bilder mit maximal 1280 x 960 Pixeln Auflösung und speichert diese auf SmartMedia Cards ab.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. ETAS, Stuttgart

Die etwas höherwertige PDR-M21 wird 349,- US-Dollar kosten und über einen 2,1-Megapixel-Sensor verfügen. Dazu kommt ein Zweifach-Zoom, USB-Anschluss sowie eine maximale Auflösung von 1600 x 1200 Pixeln. Aufnahmen mit 800 x 600 Pixeln sind ebenfalls möglich.

Die PDR-M61 wird 399,- US-Dollar kosten, verfügt ebenfalls über ein 2,3-Megapixel-CCD-Sensorfeld und ermöglicht durch eine etwas größere Maske Auflösungen von 1792 x 1200 Pixeln. Im Vergleich zur PDR-M21 gibt es für rund 50,- Dollar Aufpreis ein Dreifach-Zoom.

Das Modell PDR-M65 besitzt ein 3,3-Megapixel-Bildsensor, einen Dreifach-Zoom sowie einen Automatik-Blitz. Mit dem Gerät sind Aufnahmen mit maximal 2048 x 1536 Pixeln möglich. Das Gerät wird knapp 600,- US-Dollar kosten und ab Februar 2001 in den USA erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /