Abo
  • Services:
Anzeige

Angetestet: Logitechs QuickCam Traveller - Web- und Digicam

Ordentliche Lösung für den privaten Einsatz

Mit der QuickCam Traveller bietet nun auch Logitech eine Kombination aus Web- und Digicam an, die ab Mitte Februar für Windows-PCs erhältlich ist. Für knapp 350,- DM bietet das Kombigerät eine maximale Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten. Auf Grund des fehlenden Blitzlichts beschränkt sich die Nutzung als Digicam allerdings auf beleuchtete Räume oder Außenaufnahmen bei Tageslicht.

Anzeige

Logitech QuickCam Traveller
Logitech QuickCam Traveller
Anschluss findet die QuickCam Traveller per USB-Schnittstelle und kann so mit Hilfe eines Stativs als stationäre Webcam betrieben werden. Hier stehen neben der maximalen Auflösung die üblichen Webcam-Auflösungen bis hinunter zur "Briefmarkengröße" zur Verfügung. Mit Hilfe des integrierten Mikros, das unterwegs leider keine Tonaufzeichnung erlaubt, kann die Webcam als Bildtelefon genutzt werden.

Webcam-Bildqualität (135 KB)
Webcam-Bildqualität (135 KB)
Die Webcam-Treiber erlauben eine manuelle Justage von Farbsättigung, Helligkeit und Kontrast. Weißabgleich und Lichtempfindlichkeit werden standardmäßig automatisch gesteuert, können allerdings auch manuell justiert werden. Hier leisten Kamera und Treiber allerdings recht gute Dienste. Als Optionen stehen das Ausfiltern von 50- oder 60-Hz-Flimmern von Leuchtstoffröhren, das künstliche Aufhellen und eine Farbverstärkung zur Verfügung.

Beispielfoto (150 KB JPEG)
Beispielfoto (150 KB JPEG)
War man zuvor unterwegs und hat Fotos geschossen, erkennt dies der Treiber automatisch und fragt, ob man sie aus dem internen Speicher der Kamera auf die Festplatte laden will. Im Gegensatz zu den im Webcam-Modus erstellten Standbildern sind die Digitalfotos qualitativ schlechter. Diese lässt sich jedoch notfalls mit der mitgelieferten Bildbearbeitung MGI PhotoSuite III SE verbessern. Insgesamt reicht die Kapazität der Traveller für 60 Fotos bei 640 x 480 oder 240 Fotos bei lediglich 320 x 240 Bildpunkten jeweils im JPEG-Format.

Als Software-Zentrale fungiert Logitechs QuickCam. Diese Software erlaubt nicht nur das Betrachten der unterwegs geknipsten Fotos, sondern im Webcam-Modus auch das Erstellen von Standbildern, Videos, Video-E-Mails und Live-Streams sowie die Raumüberwachung per Bewegungserkennung.

Zudem bietet die Software eine einfache Form der Verwaltung aufgenommenen Materials. Ausgewählte Fotos können als Web-Album auf Logitechs SpotLife-Website publiziert werden, sofern man sich kostenlos registriert hat. Das Erstellen von Alben für fremde Webserver ermöglicht die Software nicht. Für die Weiterbearbeitung von Videos hat Logitech zudem VideoWave III SE von MGI beigepackt.

Fazit: Die Logitech QuickCam Traveller macht für den Preis einen akzeptablen Eindruck: Die Bildqualität ist für eine Webcam recht gut und sollte keine Wünsche offen lassen, während ihre Qualitäten als Digicam eher bescheiden, aber durchaus für einen schnellen Schnappschuss zu gebrauchen sind. Auf Grund der fixen Brennweite sind die Fotos allerdings oft leicht bis stark unscharf. Kurz gesagt: Wer eine gute Webcam braucht und unterwegs einfache Fotos für seine Homepage schießen will, macht mit der Traveller sicherlich keinen schlechten Kauf.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,00€
  2. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 10,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Super Mario Kart

    Kakiss | 06:24

  2. Re: Sprache der Spiele

    Kakiss | 06:22

  3. Der Nutzer will eigentlich...

    MAD_onna | 06:20

  4. Modernes Denunziantentum

    MAD_onna | 06:17

  5. Re: Und mein Gummibandantrieb hat 800 Km Reichweite

    Michael0712 | 06:16


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel