Abo
  • Services:

Backup-Medium für Palm-PDAs (Update)

MemorySafe mit einer Speicherkapazität von 2 oder 8 MByte

Der Hardware-Hersteller Northstar Mobile verkauft ab sofort ein Backup-Medium für Palm-PDAs, das auf den Namen MemorySafe hört und in zwei Größen zu 2 oder 8 MByte verfügbar ist.

Artikel veröffentlicht am ,

MemorySafe für Palm III
MemorySafe für Palm III
Den MemorySafe gibt es in einer Ausführung für den Palm m100 und die IIIer-Serie sowie in einer weiteren Variante für die Ver-Reihe. Letzteren gibt es nur mit einer Speicherkapazität von 8 MByte, während man bei den übrigen Modellen die Wahl zwischen 2 und 8 MByte hat.

Stellenmarkt
  1. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten/Oberntudorf
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen

Der MemorySafe dient ausschließlich als Backup-Medium, denn von dort lassen sich keine Applikationen starten. Beim Backup hat man die Wahl zwischen einer kompletten Sicherung oder der Speicherung ausgewählter Dateien. Leider benötigt die MemorySafe-Software aber einen Desktop-PC, um den Palm nach einem Datenverlust wieder bespielen zu können. Außerdem lassen sich keine einzelnen Datenbank-Dateien speichern. MemorySafe sichert Applikationen immer mit allen dazugehörigen Dateien.

MemorySafe für Palm V
MemorySafe für Palm V
Der MemorySafe passt auf den seriellen Anschluss des Palm-PDAs an der Unterseite des Geräts und benötigt keine weiteren Batterien. Das Medium wiegt weniger als 12 Gramm und besitzt auch nur geringe Abmessungen, so dass man es bequem unterwegs nutzen kann. Für die sicher Verwahrung unterwegs sorgt eine passende Schutztasche.

MemorySafe für den Palm m100 und die IIIer-Serie kostet in der 2 MByte-Ausführung 49,99 US-Dollar und 69,99 US-Dollar für die 8 MByte-Version. So viel kostet auch das Backup-Medium für die Palm-V-Serie.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,90€
  2. 87,99€
  3. 174,99€
  4. 173,99€

ip (Golem.de) 06. Feb 2001

Hallo, Ja, mit dem Backup-Modul kommt auch eine Schutztasche mit, sodass die Pins vor...

ip (Golem.de) 05. Feb 2001

Hallo, Sorry, das wissen wir derzeit auch nicht, weil wir das Gerät nicht besitzen. Die...

Feli 05. Feb 2001

kleine Frage an die Redaktion: Auf dem unteren Bild sieht man die "Befestigungskrallen...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /