Abo
  • Services:

Fax, Voice und SMS für Lotus Notes

Tobit erweitert die Funktionalität des Lotus Domino Servers

Tobit Software bietet jetzt einen neuen Unified Messaging Backend für die Workgroup-Anwendung Lotus-Domino an. Das System mit dem Namen "DvISE for Lotus Notes" arbeitet mit allen Plattformen, auf denen der Lotus Domino Server läuft und erfordert keine Änderung im Lotus Notes Client und am Domino Server.

Artikel veröffentlicht am ,

DvISE for Lotus Notes erweitert die Funktionen eines Lotus Domino Servers um die Nachrichtendienste Fax, Sprache und SMS. Zusätzliche CTI-Funktionalitäten werden durch eine Anbindung an die Telefonanlage möglich. Der Empfang, Versand und die Verteilung der Nachrichten erfolgt direkt aus dem Lotus Notes Client. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit des telefonischen Zugriffs auf eingegangene E-Mails, die per synthetischer Sprache mit jedem Telefon abgehört werden können.

Stellenmarkt
  1. Einkaufsallianz Nord GmbH, Berlin
  2. Lidl Digital, Heilbronn, Berlin

"DvISE for Lotus Notes ist ein leistungsfähiges System, in das unsere langjährigen Erfahrungen insbesondere der Faxtechnologie eingeflossen sind", so Franz Josef Leuders, Director Product Technology. "Die gesamte Entwicklung wurde konsequent in Lotus Script, einer Lotus-eigenen Scriptsprache, durchgeführt, um die von Lotus gewohnte Plattformunabhängigkeit und Sicherheit und nicht zuletzt die UpDate-Fähigkeit zu gewährleisten. Dadurch lässt sich DvISE for Lotus Notes sehr flexibel auch in bereits bestehende EDV-Strukturen einbinden und diese um Unified-Messaging-Funktionen und den Zugriff auf alle Nachrichten per Telefon und E-Mail ergänzen."

DvISE for Lotus Notes setzt sich aus Bestandteilen der David Information Server Engine (DvISE) und einem Connector für Lotus Notes zusammen. Durch die modulare Bauweise der Server Engine lassen sich die Bestandteile Fax und Unified Messaging (Fax, Voice, SMS, CTI) getrennt einsetzen. Unternehmen, die die Kommunikationsmöglichkeit Fax benötigen, finden diese im Fax DvISE for Lotus Notes, die Erweiterung ist das Unified Messaging DvISE for Lotus Notes.

Bei der Entwicklung von DvISE for Lotus Notes wurde viel Wert auf Transparenz in der Kommunikation gelegt. So erscheint beim Faxversand nicht, wie in anderen Anwendungen üblich, nur die E-Mail, die als Fax versendet wurde, sondern diese E-Mail wird um das eigentliche Fax als Anhang erweitert. Damit ist nur ein Dokument im Mailausgang, das sowohl das Original als auch das tatsächlich versendete Fax beinhaltet. Ist der Empfänger besetzt, wird das sogar in diesem Dokument protokolliert. Für den externen Zugriff auf eingegangene Nachrichten verfügt DvISE for Notes über eine synthetische Sprache, mit der E-Mails am Telefon vorgelesen werden können. Eine zusätzliche Erweiterung ist auch die Benachrichtigung per SMS beim Eingang bestimmter E-Mails.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /