Abo
  • Services:
Anzeige

Intel startet Programm für Application Service Provider

Intel will ASPs in seine Netzwerke einbinden

Intel hat heute den Startschuss für sein Application Service Provider Programm gegeben. Das Programm richtet sich an Anbieter (ASPs), die kundenspezifische Anwendungen von Firmen verwalten und pflegen bzw. Software auf leistungsfähigen Servern über das Internet bereitstellen. ASPs aus Nordamerika, Europa und Asien erhalten durch das Programm die Möglichkeit, an Schulungen und branchenübergreifenden Veranstaltungen teilzunehmen.

Anzeige

Zudem werden die ASPs in Intels E-Business-Network eingebunden und nehmen an gemeinsamen Marketingmaßnahmen teil. Durch das Bündeln der unterschiedlichen Ressourcen soll der Einsatz von Intel-Architektur-basierenden Lösungen vorangetrieben werden.

Das ASP-Programm baut auf Intels Internet-Service-Providern-(ISPs-) und E-Business-Solution-Provider-Programmen auf. Das Serviceangebot von bestehenden Mitgliedern des Netzwerkes, wie Internet Service Providern oder Systemintegratoren, wird durch das Know-how und die Leistungen der ASPs erheblich erweitert, so Intel.

"ASPs werden ihren starken Einfluss auf den Ausbau und die Angebote internetbasierender E-Business-Lösungen der nächsten Generation noch ausweiten", erklärte John Davies, Vice President der Intel Solutions Channel Group. "Intel verfügt durch unsere Reseller-Programme über ein Netzwerk aus Zehntausenden Händlern auf der ganzen Welt sowie über Verbindungen zu Tausenden Solution Providern. Wir werden die ASPs in dieses Netzwerk einbinden, um skalierbare, flexible und stabile E-Business-Lösungen auf der Intel-Architektur zu erleichtern. Das Intel-E-Business Netzwerk bietet", so Davis weiter, "allen Beteiligten die einmalige Gelegenheit, schnell und unbürokratisch neue Partner im In- und Ausland zu finden, erleichtert den Austausch technischer Informationen und erhöht die Qualität der Lösungen für den Kunden."

Im Rahmen des ASP-Programms werden die Angebote der Teilnehmer in die Lösungskataloge aufgenommen und sie erhalten Zugang zu Intels E-Business-Center-Website. Diese eröffnet neben dem Zugang zu technischen Informationen die Möglichkeit zur Zusammenarbeit zwischen mehreren Anbietern, einschließlich den Original Equipment Manufacturers, Independent Software Vendors, ISPs und weiteren Mitgliedern des Intel-E-Business-Networks. Das Intel-ASP-Programm bietet den Mitgliedern außerdem die Möglichkeit, mit Intels strategischer Investmentgruppe, Intel Capital, in Kontakt zu treten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  2. SCA Schucker GmbH & Co. KG, Bretten
  3. Voith Turbo H+L Hydraulic GmbH & Co. KG, Rutesheim
  4. Comline AG, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 829,00€ + 5,99€ Versand
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       

  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Re: Nach Update immer noch über Grenzwert...

    Emulex | 07:02

  2. Daten

    McUles | 07:00

  3. Re: Externe Grafik anschließen

    ElTentakel | 06:56

  4. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    mackes | 06:55

  5. Re: Öhm...

    Saruss | 06:50


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel