Abo
  • Services:
Anzeige

Intel startet Programm für Application Service Provider

Intel will ASPs in seine Netzwerke einbinden

Intel hat heute den Startschuss für sein Application Service Provider Programm gegeben. Das Programm richtet sich an Anbieter (ASPs), die kundenspezifische Anwendungen von Firmen verwalten und pflegen bzw. Software auf leistungsfähigen Servern über das Internet bereitstellen. ASPs aus Nordamerika, Europa und Asien erhalten durch das Programm die Möglichkeit, an Schulungen und branchenübergreifenden Veranstaltungen teilzunehmen.

Anzeige

Zudem werden die ASPs in Intels E-Business-Network eingebunden und nehmen an gemeinsamen Marketingmaßnahmen teil. Durch das Bündeln der unterschiedlichen Ressourcen soll der Einsatz von Intel-Architektur-basierenden Lösungen vorangetrieben werden.

Das ASP-Programm baut auf Intels Internet-Service-Providern-(ISPs-) und E-Business-Solution-Provider-Programmen auf. Das Serviceangebot von bestehenden Mitgliedern des Netzwerkes, wie Internet Service Providern oder Systemintegratoren, wird durch das Know-how und die Leistungen der ASPs erheblich erweitert, so Intel.

"ASPs werden ihren starken Einfluss auf den Ausbau und die Angebote internetbasierender E-Business-Lösungen der nächsten Generation noch ausweiten", erklärte John Davies, Vice President der Intel Solutions Channel Group. "Intel verfügt durch unsere Reseller-Programme über ein Netzwerk aus Zehntausenden Händlern auf der ganzen Welt sowie über Verbindungen zu Tausenden Solution Providern. Wir werden die ASPs in dieses Netzwerk einbinden, um skalierbare, flexible und stabile E-Business-Lösungen auf der Intel-Architektur zu erleichtern. Das Intel-E-Business Netzwerk bietet", so Davis weiter, "allen Beteiligten die einmalige Gelegenheit, schnell und unbürokratisch neue Partner im In- und Ausland zu finden, erleichtert den Austausch technischer Informationen und erhöht die Qualität der Lösungen für den Kunden."

Im Rahmen des ASP-Programms werden die Angebote der Teilnehmer in die Lösungskataloge aufgenommen und sie erhalten Zugang zu Intels E-Business-Center-Website. Diese eröffnet neben dem Zugang zu technischen Informationen die Möglichkeit zur Zusammenarbeit zwischen mehreren Anbietern, einschließlich den Original Equipment Manufacturers, Independent Software Vendors, ISPs und weiteren Mitgliedern des Intel-E-Business-Networks. Das Intel-ASP-Programm bietet den Mitgliedern außerdem die Möglichkeit, mit Intels strategischer Investmentgruppe, Intel Capital, in Kontakt zu treten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. CompuGroup Medical SE, Koblenz
  3. DomainFactory GmbH, Ismaning
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 23,99€, Total War Warhammer II 15,74€, Project Cars 2 35,99€)
  2. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  3. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       

  1. E-Autos

    2019 will Volvo elektrische Lkw verkaufen

  2. Xbox Game Pass

    Auch ganz neue Konsolenspiele im Monatsabo für 10 Euro

  3. Tesla

    Elon Musk spielt mit hohem Risiko

  4. Mondwettbewerb

    Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

  5. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  6. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  7. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  8. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  9. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  10. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Soziales Netzwerk Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Wieder online nach 27h

    Spaghetticode | 08:58

  2. Re: IPv4 Adresse und IPv6 Adresse?

    M.P. | 08:56

  3. Re: Nope

    intergeek | 08:56

  4. Re: Redundanz?

    Newfinder | 08:55

  5. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    chefin | 08:54


  1. 08:56

  2. 08:41

  3. 07:47

  4. 07:29

  5. 18:19

  6. 18:08

  7. 17:53

  8. 17:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel