Abo
  • Services:
Anzeige

Studie: Nutzungshäufigkeit der Online-Zeitungen sinkt

Obwohl Onlinezeiten steigen, sinkt die Nutzungszeit von Onlinezeitungen

Die Dynamik des Internet verändert auch die Bedingungen für Online-Aktivitäten von Tageszeitungen. Die Soziodemographie der Internet-Nutzer nähert sich immer mehr der Soziodemographie der Gesamtbevölkerung, so das Ergebnis des Workshops "Zukunft der Zeitung", der von der Forschungsstelle für neue Kommunikationsmedien an der Universität Bamberg zu den Ergebnissen einer Longitudinalstudie über die Nutzung von Online-Zeitungen veranstaltet wurde.

Anzeige

Weitergehende Informationen über die Nutzerschaft, insbesondere von Online-Tageszeitungen, sind spärlich. Die Verlage nutzen die Möglichkeiten des Internet, mit ihren Lesern in Kontakt zu treten, bisher nur unzureichend, so eines der Ergebnisse.

Eine zweiphasige Nutzerbefragung an der Forschungsstelle "Neue Kommunikationsmedien", die in Kooperation mit drei bayerischen Online-Zeitungen durchgeführt wurde, lieferte empirische Belege für folgende Thesen:

Die Online-Zeitung wird unwichtiger, obwohl die Nutzer mehr Zeit im Internet verbringen. Die Befragten nutzen das Internet signifikant länger (die durchschnittliche monatliche Nutzungszeit stieg zwischen 1999 und 2000 von 29,52 Stunden auf 40,28 Stunden). Die Nutzungshäufigkeit der Online-Zeitung ist im gleichen Zeitraum jedoch signifikant gesunken und die Befragten bewerten die Online-Zeitung als signifikant weniger wichtig im Vergleich zu ihren sonstigen Online-Aktivitäten.

Die Rangfolge der genutzten Bereiche ist unverändert geblieben. Aktuelle Schlagzeilen und Kurznachrichten, die lokale Berichterstattung sowie Nachrichten aus aller Welt werden von über 70 Prozent der Befragten manchmal oder häufig aufgerufen. Interaktive Elemente wie Online-Leserbriefe (22,3 Prozent) oder Chats (10,0 Prozent) werden nur von wenigen Befragten genutzt.

Die Nutzungsorientierungen haben sich leicht verändert; die Informationsorientierung überwiegt jedoch weiterhin. Wie schon 1999 bestimmt auch 2000 die Informationsorientierung die Nutzung des überwiegenden Teils der Befragten: Bei etwa zwei Drittel der Befragten ist sie stark ausgeprägt. Demgegenüber ist die Kommunikationsorientierung nur bei einem geringen Prozentteil der Befragten grundlegendes Motiv der Nutzung. Etwa ein Drittel der Befragten in 2000 nutzt die Online-Zeitung aus einer expressiven Orientierung heraus, so das Ergebnis der Studie.

Die Vorlieben der Internet-Nutzerschaft, beispielsweise die der jungen "Surfer", die als potenzielle Leser für die Online-Zeitungen gewonnen werden könnten, müssen bei der Konzeption von Online-Angeboten bedacht werden. Weitere Nutzerstudien können Zusammensetzung und Nutzungsmotive der Online-Leser erhellen und damit den Verlagen wichtige Entscheidungsgrundlagen liefern, so der Ausblick der Studienautoren.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Bochum
  2. Nash direct GmbH, Stuttgart oder Ulm
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. PiSA sales GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  2. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  3. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  4. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  5. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  6. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  7. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  8. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier

  9. Grundversorgung

    Telekom baut auch noch mit Kupfer aus

  10. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

  1. Re: Zitat

    FreiGeistler | 17:15

  2. Re: 7,70¤ je GB komisch

    Bigfoo29 | 17:15

  3. Re: Da hat Wladimir wohl seinen Rechner hochgefahren

    Mingfu | 17:15

  4. Re: Also kein Problem

    thinksimple | 17:12

  5. Re: Es gab doch schon vorher Spiele mit dem...

    AnonymerHH | 17:08


  1. 16:17

  2. 15:50

  3. 15:25

  4. 15:04

  5. 14:22

  6. 13:00

  7. 12:41

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel