Abo
  • Services:

Spieletest: "Walt Disney World Quest Magical Racing Tour"

Rennspiel mit beliebten Disney-Charakteren

Unzählige Kinder träumen davon, einen Urlaub im Disneyland zu verbringen, die Begeisterung der Erziehungsberechtigten dürfte sich hingegen oftmals gerade auf Grund der nicht gerade niedrigen Eintrittspreise in Grenzen halten. Mit der World Quest Magical Racing Tour gibt es nun eine kostensparende Möglichkeit, die Attraktionen des Vergnügungsparks auf den eigenen PC zu holen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Mittelpunkt des Rennspieles stehen dabei die Backenhörnchen Chip & Chap sowie einige weitere, in Deutschland wohl eher unbekannte Charaktere wie etwa Amanda Sparkle oder Baron Karlott. Auf neun verschiedenen Strecken kann man durch die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Disney Worlds rasen. Zur Auswahl stehen dabei unter anderem Big Thunder Mountain, der futuristische Space Mountain oder der Rock'n'Roll-Coaster.

Stellenmarkt
  1. Nexus Technology GmbH, Ettlingen, Berlin
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Kleinere Bonusspielchen wie das Einsammeln von Münzen auf der Rennstrecke und recht witzige Power-Ups wie etwa Flaschenraketen oder Teetassenminen sorgen für Abwechslung im ansonsten recht biederen Rennspiel. Die Kurse bieten den einen oder anderen netten grafischen Effekt, stellen aber für erfahrenere Rennpiloten keine wirkliche Herausforderung dar.

Das Gameplay ist also einmal mehr verständlicherweise auf eine sehr junge Zielgruppe ausgerichtet, so ist etwa der Schwierigkeitsgrad recht niedrig, die Steuerung dafür ebenso eingängig wie leicht zu erlernen. Die Präsentation erinnert an Funracer auf der PlayStation 1 oder dem Nintendo 64, was immerhin den Vorteil recht geringer Ressourcenanforderungen mit sich bringt: Bereits ein Pentium II sollte für ungebremsten Spielspaß ausreichen.

Fazit:
Die World Quest Magical Racing Tour ist, wie die meisten anderen Disney-PC-Spiele auch, ein unterhaltsames Programm, das man nicht wirklich braucht. Kinder könnten zufrieden sein, anspruchsvolle Raser werden bald gelangweilt die Backenhörnchen zurück in die Garage schieben. Eigentlich schade, denn im Bereich der Fun-Racer würde dem PC ein ansprechender Titel mal wieder gut zu Gesicht stehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

gfgfrz 02. Aug 2009

Wo kann man des spielen???

blindbox 19. Jul 2007

Hallo, die Pokale im Geisterhaus sind richtig gut versteckt. Ich weiß nicht genau...

wowo 14. Mär 2006

Wer weiß Rat ?

helsig 09. Aug 2005

Hallo Lutz! Wir haben das Spiel für den PC ganz neu. Wenn wir im Spielmodus eine Aktion...

chojin 31. Mai 2005

Also ich kenne das Spiel nicht, aber habe eine (englische) Komplettlösung gefunden. Ich...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /