Abo
  • Services:
Anzeige

Talkline ID mit integriertem Micropayment-System

Bezahlen per Mausklick über eine 0190er-Nummer

Mit dem IDiver stellt Talkline ID eine neue Micropayment-Lösung für Bezahlvorgänge im Internet vor. Der IDiver basiert auf drei Komponenten: Einer intelligenten Client-Dialer-Software, einer Service-Rufnummer sowie dem nahtlosen Übergang ins Internet. So soll der IDiver die einfache und zuverlässige Abrechnung von verpreisbaren Internet-Services über die Telefonrechnung erlauben.

Anzeige

Der IDiver ist ein integriertes Internet-Zahlungssystem, das die einfache und zuverlässige Abrechnung von Dienstleistungen und Produkten über die Telefonrechnung des Telefon-Endkunden ermöglichen soll. Dabei ist der Service-Anbieter vollkommen flexibel bei der Tarifierung seiner Webseiten, so Talkline ID.

Die Bezahlung erfolgt dabei einfach per Mausklick auf den entsprechenden Button. Möglich wird dies innerhalb weniger Sekunden durch die einmalige kostenfreie Online-Installation der Payment-Software auf dem Computer des Anwenders. Dabei sei die IDiver-Technologie bereits auf mehr als fünf Millionen PCs vorhanden und für nahezu alle Endverbraucher nutzbar, unabhängig davon, über welchen Browser und über welchen Anbieter sie normalerweise im Internet surfen. Auf Seiten des Betriebssystems beschränkt man sich allerdings auf Windows.

Die Technologie des IDiver basiert auf drei Komponenten: Service-Rufnummern von Talkline ID, der Client-Dialer-Software "Web-Diver" der Firma EOPS sowie der nahtlosen Verbindung mit dem Talkline Internet.

Sobald ein Internet-User den Link zu einer kostenpflichtigen Seite drückt, wird automatisch die Dialer-Software aufgerufen. Sollte der Kunde diese Software noch nicht auf seinem PC haben, so erhält er automatisch die Gelegenheit zu einem Download. Im Anschluss wird der Verbraucher auf den Preis der gewünschten Seiten hingewiesen. Stimmt er dem Tarif durch Drücken des "JA"-Feldes zu, so wird die bestehende Modem- oder ISDN-Verbindung unterbrochen und eine neue via einer 0190-Servicerufnummer zu dem vorab frei definierten Tarif aufgebaut.

Verlässt der Kunde den kostenpflichtigen Bereich, wird die ursprüngliche Internet-Verbindung automatisch wieder hergestellt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  2. andagon GmbH, Köln
  3. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  4. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Liquid Z6 Plus für 149€)
  2. 299€
  3. 399€

Folgen Sie uns
       


  1. Diamond Mega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  2. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  3. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  4. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  5. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  6. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  7. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  8. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  9. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  10. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    otraupe | 08:13

  2. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht...

    ohinrichs | 08:06

  3. Re: Steam Link kostet gerade 1,10¤. Kein Witz

    nixidee | 08:04

  4. Auch hier wieder die Frage:

    david_rieger | 07:56

  5. Re: CS 1.5 !

    LSBorg | 07:55


  1. 07:49

  2. 07:43

  3. 07:12

  4. 14:50

  5. 13:27

  6. 11:25

  7. 17:14

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel