• IT-Karriere:
  • Services:

Angriff auf NVidia: ATI senkt Preise der Radeon-Grafikkarten

Radeon 64 MB DDR VIVO wird deutliche 38 Prozent billiger

ATI Deutschland hat eine Preissenkung bei allen Modellen seiner Radeon-Grafikkarten bestätigt. Die neuen empfohlenen Verkaufspreise (EVK) sind teils recht deutlich gesunken, was sie als leistungsfähige Alternative für Grafikkarten mit NVidias GeForce-Grafikprozessor-Familie attraktiver macht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die nun geltenden offiziellen Preise der Radeon-Retail-Versionen für x86-PCs lauten wie folgt:

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Interhyp Gruppe, München

All-in-Wonder Radeon 32 MB DDR AGP: 799,-
(Alt: 899,-; Differenz: 100,- DM)
Radeon 64 MB DDR VIVO AGP: 599,- DM
(Alt: 949,- DM; Differenz: 350,- DM)
Radeon 32 MB DDR AGP: 469,- DM
(Alt: 649,- DM; Differenz: 180,- DM)
Radeon 32 MB SDR TV-Out AGP: 339,- DM
(Alt: 499,-; Differenz: 160,- DM)
Radeon 32 MB SDR TV-Out PCI: 359,- DM
(Ab März 2001)
Radeon VE 32 MB DDR Dual Display TV-Out: 269,- DM
(Ab März 2001)

Insbesondere die Radeon 32 MB DDR ist hier für diejenigen interessant, die bisher mit dem Kauf einer GeForce-2-GTS-Grafikkarte geliebäugelt haben.

Ebenfalls günstiger wurden die Retail-Versionen der AGP- und PCI-Radeon-Grafikkarten für Macintosh-Rechner, hier ist die Preissenkung allerdings etwas moderater ausgefallen:

Radeon MacEdition 32 MB DDR TV-Out: 559,- (Alt: 609,- DM; Differenz: 50,- DM)

Die jeweiligen Straßenpreise liegen zum Teil noch etwas unter den von ATI genannten EVKs. Noch einmal billiger sind schließlich die OEM- bzw. Bulk-Versionen, die allerdings in den Taktraten von den Retail-Versionen differieren können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
    Dreams im Test
    Bastelwastel im Traumiversum

    Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
    2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
    3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

    Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
    Dauerbrenner
    Bis dass der Tod uns ausloggt

    Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
    Von Daniel Ziegener

    1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
    2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

      •  /